Rasenmäher-Roboter Test und Meinung aus Sicht eines Käufers

Follow
87.3

Mein Name ist Tobias und mein großes Hobby ist mein Garten, den Blumen, Bäume, ein Gartenbeet, Hecken und eine größere Grünfläche schmücken. Bei meinem letzten Besuch im Baumarkt, habe ich mich bei einem Mitarbeiter über Rasenmäher-Roboter informiert und mir auch einen Mähroboter angeschafft.

Man muss wirklich sagen, Roboter sind nicht länger mehr Maschinen aus der Zukunft, sondern nehmen heutzutage immer mehr Einzug in unseren Alltag ein. Bei den anfallenden Arbeiten im Haus und Garten, gibt es heute Roboter, die diese Arbeit zuverlässig für uns übernehmen können. Dies kann zum Beispiel ein Staubsaugerroboter, ein Poolreiniger-Roboter oder ein Rasenmäher-Roboter sein.

Der Rasenmäher-Roboter erobert immer mehr Gärten
Anfangs war ich noch skeptisch, denn wie soll das alles funktionieren, aber diese Angst hat mir der kompetente Mitarbeiter des Baumarktes genommen. Mähroboter kann man in unterschiedlichen Ausführungen in fast jedem Baumarkt erwerben. Manch Rasenmäher-Roboter lassen sich so einstellen, dass sie die Rasenfläche von Blumen- oder Gemüsebeeten unterscheiden können. Die meisten Mäher erkennen die zu mähenden Grenzen an einem Begrenzungsdraht, durch welchen ein schwacher Strom fließt und dadurch entsteht ein Magnetfeld, was dem Roboter aufzeigt, wo mit dem mähen Schluss ist.

Rasenmäher-Roboter wendet nach Lust und Laune
Kommt der Rasenmäher-Roboter an einen solchen Wendepunkt, wo die zu mähende Grünfläche zu Ende ist, dreht er zufällig in eine andere Richtung ab. Man kann durchaus sagen, dass ein Mähroboter nach Lust und Laune über die Grünfläche rollt. Dem Schnittbild des Rasens sieht man aber diese kreuz und quer Fahrerei nicht an, da immer nur wenige Millimeter abgeschnitten werden und der Abschnitt auch ohne Probleme auf dem Rasen liegen bleiben kann.

Arbeitszeiten eines Rasenmäher-Roboter und Akkulaufzeit
Man kann sich an einem sonnigen Tag gemütlich in die Hängematte legen und dem Rasenmäher-Roboter bei der Arbeit zu schauen. Geht der Akku langsam zu Ende steuert der Mähroboter in die Ladestation, dockt an und wartet bis er wieder genügend Energie hat. Egal an welchen Wochentag der Mähroboter seine Arbeit machen soll oder die ganze Woche durch immer zu einer bestimmten Uhrzeit, man kann den Roboter nach Belieben programmieren. Manche Mähroboter erkennen sogar Regen und stellen das Mähen umgehend ein und machen später weiter.

Mein Fazit:
Wie schon erwähnt war ich anfangs etwas skeptisch solchen Roboterrasenmäher gegenüber, aber nachdem ich den Roboter programmiert hatte und er schon seit mehreren Wochen seine Arbeit ohne Probleme macht, hat mich diese Erfindung voll und ganz überzeugt. Die Bedienung ist unglaublich einfach, man sollte nur die Bedienungsanleitung genau lesen. Mein Rasen legt seit dem Einsatz des Mähroboters jeden Tag ein optimales Bild zu Tage. Es sei aber auch gesagt, das man nicht ganz um die Mäharbeiten herum kommt, denn um Bäume, an den Rasenkanten muss man alle paar Wochen mal mit dem Trimmer etwas nacharbeiten.

Ich kann solch ein Rasenmäher-Roboter nur weiterempfehlen, jedoch würde ich die Anschaffung über einen Fachmarkt mit persönlicher Beratung tätigen, da man dort noch einige Tipps zu den unterschiedlichen Modellen erhält.

Good

  • Keine Entsorgung von Schnittgut, der rasen düngt sich selbst (Mulchprinzip)
  • Zeitersparnis
  • Leichte Handhabung
  • Gute Mäheigenschaften
  • Große Erleichterung

Bad

  • Manche Modelle sind etwas teuer
  • Hindernisse wie Spielzeug, Fallobst oder Äste können zu Problemen
  • Probleme bei Steigungen in der Grünfläche
  • Lohnt nur bei größeren Rasenflächen
  • Trotz Sicherheitssystemen könnten die Geräte gestohlen werden
87.3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password