Holzkohlegrill – Test und Meinung aus Sicht eines Käufers

Holzkohlegrill Review
Follow
94.7

Mein Name ist Peter Schmidt und die Grillsaison steht in diesem Jahr wieder unmittelbar bevor und die alljährliche Diskussion unter den Grillfans, ob es vom Holzkohlegrill, Gasgrill oder Elektrogrill am besten schmeckt, flammt wieder auf.
Ich habe alle verschiedenen Methoden zum Grillen ausprobiert, aber meine persönliche Meinung ist die der Mehrheit der Grillfans, dass es vom Holzkohlegrill am besten schmeckt. Grillt man mit Holzkohle, bekommt das Grillfleisch oder Gemüse ein einzigartiges Raucharoma und Geschmack.

Grillen mit dem Holzkohlegrill braucht seine Zeit
Das Grillen mit dem Holzkohlegrill ist etwas aufwendiger wie mit einem Gasgrill oder Elektrogrill, da es einiges an Zeit braucht, bis die Holzkohle die richtige Glut hat. Man muss mit Grillanzünder und einem Luftwedler oder Föhn die Kohlen erst auf die richtige Temperatur bringen, aber ich persönlich sehe das Grillen als Vergnügen an und nehme mir gerne die Zeit dafür. Beim entzünden des Grills ist auch auf die Rauchentwicklung zu achten, da man ja keinen Ärger mit dem Nachbarn will, daher empfehle ich immer im Freien, im Garten oder auf freigegebenen Grillflächen. Schlechte Erfahrungen habe ich in meiner Mietwohnung auf dem kleinen Balkon gemacht.

Anschaffung des Holzkohlegrills
Das wichtigste Kriterium bei dem Kauf einen Grills, ist natürlich die Anzahl der Personen, die man mit dem Grill verpflegen möchte. Auch die Art und Weise, wie man grillen möchte zum Beispiel indirekt oder smoken spielt bei der Anschaffung eine Rolle, da dies die Größe des Grills beeinflusst. Meine drei Grundregeln für die Auswahl eines Grills:

  • Zu groß gibt es nicht
  • Nicht an Geld sparen – Wer billig kauft, kauft zwei Mal
  • Grillfläche ist nur durch noch mehr Grillfläche zu ersetzen

Wichtiges Grillzubehör für den Holzkohlegrill
Beim Grillzubehör gibt es eine große Auswahl und man kann schnell nochmal sehr viel Geld loswerden. Ich stelle euch aber hier ein paar Dinge vor, die meiner Meinung nach bei keinem Grillhaushalt fehlen sollten.

  • Ein Anzündkamin (AZK) für die Holzkohle ist ein absolutes Muss.
  • Bei der Holzkohle schwöre ich auf Buchenholzkohle, die für Ihre gute Hitzbeständigket und wenig Rauch bekannt ist
  • Grillanzünder sind bei mir immer aus Holzwolle und Wachs
  • Feuerfeste Handschuhe, mit denen man heiße Grills und den Rost anfassen kann
  • Eine Grillbürste zur Reinigung gehört auch mit ins Sortiment

Mein Tipp – Wohin mit den heißen Holzkohlen?
Nachdem ich mit dem grillen fertig bin, lass ich immer den Grill über Nacht im freien stehen, da die Holzkohlen oder Briketts noch lange eine gewisse Wärme halten. Auch der Grill an sich speichert noch lange die Wärme, so ist es zumindest bei meinem Säulengrill. Am nächsten Tag entsorge ich dann die Asche in meinem Garten, aber man kann sie auch in die normale Hausmülltonne entsorgen, wenn man keinen Garten hat.


Mein Fazit: Grillen mit Holzkohle benötigt etwas Vorarbeit und man braucht eine gewisse Zeit, ist aber gerade im Geschmack viel besser als mit einem Gas- oder Elektrogrill.

Good

  • Große Auswahl an unterschiedlichen Grills
  • Mobil, unabhängig von Gas und Strom
  • Sehr aromatisches Grillgut
  • Verstellbare Höhe des Grillrosts

Bad

  • Lange Abkühlzeit
  • offenes Feuer (Brandgefahr)
  • Rauchentwicklung
  • zeitintensiv
94.7

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password