Axanta AG : Test und Meinung aus Sicht eines Käufers

Axanta Review
Follow
93.7
8.9

User Avg

Mein Name ist Frank Reichner. Ich bin seit vielen Jahren selbstständiger Unternehmer. Um meine Firma weiter auszubauen und neue Märkte zu erschließen, habe ich in den vergangenen 10 Jahren bereits drei Unternehmen zu-gekauft. Die ersten beiden Zukäufe habe ich selbst durchgeführt, was mit sehr viel Aufwand, zeitlich als auch finanziell, verbunden war.

Den dritten Zukauft habe ich über die axanta getätigt. Diese war aus meiner Sicht wesentlich bequemer für mich. Ich habe der zuständigen Abteilung in Oldenburg per Email meine Suchkriterien mitgeteilt und zunächst erst ein mal einige Wochen gar nichts mehr von der axanta gehört. Innerlich hatte ich die axanta daraufhin für mich schon abgeschrieben, doch dann erhielt ich auf einmal Vorschläge mit übernahmefähigen Unternehmen. Diese Vorschläge passen ziemlich genau auf das was ich suchte und waren professionell aufgearbeitet. Ich konnte so recht bequem und ohne großen zeitlichen Aufwand eine erste Auswahl treffen. Der zuständige Projekt Koordinator veranlasste dann alles weitere für mich, er besorgte mir weitergehende Infos, die aus der ersten Vorstellung nicht hervorgingen und stimmte in Zusammenarbeit mit einem M&A Advisor ein erstes persönliches Treffen mit dem Verkäufer ab.

Die axanta diente während der gesamten Verhandlungen stets als Puffer. Alle Emotionen wurden hier, ich nenne es mal abgeladen und relativiert. Denn natürlich hat sich der Verkäufer über mein erstes Angebot, welches ihm zu niedrig schien geärgert und ich habe mich das ein oder andere mal über die Art und Weise, wie der Verkäufer mit mir umging, er tat so als sei ich ein Jüngling, der keine Ahnung vom Geschäft habe, sehr geärgert. Die axanta Mitarbeiter hatten aber Verständnis für uns beide, waren immer gut zu erreichen und haben es immer wieder geschafft, die Verhandlungen auf eine sachliche und zielgerichtete Ebene zurückzuführen.

Natürlich gibt es auch einen Nachteil, wenn ein Dritter, ein Vermittler wie die axanta, eingeschaltet ist. Auch wenn die axanta für mich stets zu gut erreichen war, geht man über sie immer einen kleinen Umweg, der die axanta leitet meine Anfrage, dann entsprechend verpackt und abgemildert erst wieder an den Verkäufer weiter, der wiederum richtet seine Antwort an die axanta, die dann die Antwort für mich wieder entsprechend verpackte. Das kostet Zeit und benötigt Geduld. Diese Geduld habe ich aber gern aufgebracht.

Good

  • axanta beschafft mir alle Informationen die ich brauche
  • axanta kennt viele verkaufswillige Unternehmer, die mit ihrem Vorhaben nicht an die Öffentlichkeit gehen, die ich somit ohne axanta nicht kennenlerne
  • mein Ansprechpartner bei der axanta ist für mich gut zu erreichen
  • Vertraulichkeit. Durch die Einschaltung der axanta wird nicht direkt bekannt, dass ich es bin, der Interesse am Ankauf hat.
  • Emotionspuffer. Die axanta hat es geschafft, Vertrauen beim Verkäufer für mich zu erzeugen, auch wenn der Verkäufer Anfangs mit mir nicht einverstanden war.

Bad

  • der Umweg über die axanta kostet Zeit
  • die axnata hat eine feste Vorgehensweise, welcher ich mich als Käufer unterwerfen muss
  • Ich muss der axanta meine Bonität nachweisen und dafür meine Finanzen offen legen
  • Der Verkäufer versucht, die Vermittlungskosten der axanta auf den Kaufpreis aufzuschlagen
93.7

77 Comments

  1. Ich kann die Erfahrungen von Herrn Reichner nur bestätigen. Auch ich habe über die axanta zugekauft und hatte zu Beginn genau das gleiche Gefühl, wie Herrn Reichner. Nach einem ersten Austausch per Email, während dessen ich viele Fragen zu meinem wie sie es nannten „Suchprofil“ offen legen musste, erhielt ich erst mal für einige Wochen gar kein Feedback mehr. Doch dann bekam ich auf einmal wieder eine Email, in welcher man mir ein zu verkaufendes Unternehmen vorstellte.
    Sicher kann man die Kommunikation zu potentiellen Käufern als noch sehr ausbaufähig beurteilen, was die Zeiträume anbelangt, in welchen keine passenden Unternehmen im Angebot sind. Andererseits, was soll man mit einer Email in der nur steht, dass man nichts Passendes anbieten kann. Alles in allem kann ich die axanta nur weiter empfehlen, als erst mal ein passendes Unternehmen gefunden war, ging der restliche Kaufprozess recht flott voran und ich bin nun schon seit zwei Jahren mein eigener Chef. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Selbstständigkeit und habe es mir zur Aufgabe gemacht, auch anderen Existenzgründern hier und da einen guten Rat zu geben, daher auch mein heutiger Kommentar.

    Reply
  2. Mir erging es ganz anders mit der axanta, vielleicht aber auch, weil ich mir die Mühe gemacht habe, selbst nach einem aus meiner Sicht passenden Unternehmen auf der Homepage der axanta zu suchen. Ich habe dann gezielt zu diesem Unternehmen weitere Informationen abgefragt und dies ging auch recht flott. Sicher musste auch ich, zunächst Angaben zu meiner Bonität und meinem beruflichen Background tätigen, dies ist aber ja heut zu tage ganz normal, wenn ich nur daran denke, was wir bei der Anmietung unseres Hauses alles vorweisen mussten, ehe der Makler auch nur eine Besichtigung mit uns durchführen wollte. Nach dem Austausch dieser Informationen habe ich durch einen sogenannten Project Coordinator erste Zahlen und anonyme Infos zu dem angefragten Unternehmen erhalten. Als der Verkäufer mich ebenfalls für seriös befunden hatte, wurden mir dann der Name des Unternehmens sowie weitere Kennzahlen offen gelegt. Ab da war es ein noch sehr zäher ich nenne es mal „Kampf“ mit dem Verkäufer. Er brachte durch seine Emotion anfangs sehr überhöhte Kaufpreisvorstellungen ins „Spiel“. Der für die axanta tätige Advisor, hat es jedoch verstanden immer wieder zwischen uns zu vermitteln, um schlussendlich einen für beide Parteien bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Ich habe das Unternehmen nur vor einigen Monaten komplett übernommen. Warum ich hier anonym schreibe und nicht offen und für alle erkennbar als Referenz zur Verfügung stehe? Ganz einfach, das Unternehmen, welches ich übernommen habe, hängt stark von der Kundenbindung zu meinem Vorgänger ab, wir möchten den Kunden erst nach und nach mitteilen, dass es einen Wechsel gab und zwar erst dann, wenn sie sich von Meinen Leistungen überzeugen konnten. Nichts desto trotz bin ich so sehr mit den Leistungen der axanta zufrieden, dass ich diesen Weg nutzen möchte, um darüber zu berichten.

    Reply
  3. Ich beschäftige mich aktuell mit dem Thema Existenzgründung. Was ich bisher hier so lese klingt wie ein wahres Loblied auf die axanta, mal ausgenommen, von den anfänglichen Wartezeiten. Fast ein wenig zu gut. Kann mir jemand sagen, ob er auch negative Erfahrungen gemacht hat bzw. was der ganze Spaß / die Hilfe durch axanta eigentlich kostet?

    Reply
  4. Hallo Karsten, also negatives kann ich dir nicht berichten, ich kann dir nur sagen, dass es für Käufer kostenfrei ist. So war es zumindest bei mir. Wenn ich es damals richtig verstanden habe, kannst du aber auch zwischen verschiedenen Möglichkeiten, also kostenfrei und kostenpflichtig wählen, aber setzt dich doch einfach mal mit denen in Verbindung, denn eines ist sicher: Fragen kostet nichts!

    Reply
  5. Hallo zusammen, auch ich habe schon über die axanta zugekauft und dies sehr erfolgreich. Ich kann die negativen Posts und Veröffentlichungen im Internet zur axanta in keiner Weise bestätigen. Ich habe von Beginn an einen guten Kontakt gehabt. Sicher kommt es auch immer darauf an, mit welchen Erwartungen man das ganze angeht. Entgegen meiner bisherigen Berater lief es bei der axanta schon ein wenig anders, aber man darf dabei auch nicht außer Acht lassen, dass ich als Käufer, für die Leistungen der axanta keinen Cent zahlen musste. Bei der axanta gilt, nämlich ganz klar, das Bestellerprinzip. Heißt: Wer die Musik bestellt, der zahlt sie auch. Zu Beginn konnte ich die Wahl treffen, ob ich passiv suchen möchte, sprich meine Suchanfrage, oder wie es die axanta nennt, mein Suchprofil, in der Datenbank hinterlegen möchte oder man aktiv für mich suchen solle. Bei ersterer Variante, erhalten ich selbstverständlich auch nur dann Nachricht, wenn ein sogenanntes Match vorhanden ist, sprich ein Unternehmen zu meiner Suchanfrage passt. Ich kann daher meine Vorredner, die zunächst skeptisch waren, weil sie nichts mehr von der axanta hörten nicht ganz nachvollziehen. Nach ein bis zwei Monaten erhielt ich eben genau diese Nachricht über einen Match und die restlichen Abwicklung verlief ähnlich, wie die hier bereits geschilderten Käufe. Mein Fazit lautet daher: axanta immer wieder gerne!

    Reply
  6. Nichts zu verlieren, nur ein Gewinn! das kann ich als Ergebnis meiner Zusammenarbeit mit der axanta sagen. Wie meine Vorredner hier schon schrieben, ist die Vermittlung durch die axanta für die Käufer kostenfrei, solange man keine aktive Suche beauftragt. Ja man muss vielleicht ein wenig warten, aber mal ganz ehrlich, und jeder der schon einmal zugekauft hat, wird mir beipflichten, wie kommt man denn auch sonst an die Unternehmer heran? Es outet sich doch heute kaum einer, wenn er verkaufen möchte. Wie viele Unternehmer habe ich vorher auf das Thema Zukauf und Nachfolge angesprochen. Alle samt haben abgewunken. Keiner möchte öffentlich über Nachfolgeprobleme sprechen. Schließlich muss man als Unternehmer doch dann auch eingestehen, dass man es bisher nicht geschafft hat, die Nachfolge für sein Lebenswerk zu realisieren. Über die axanta wurden mir schon zwei Unternehmen zum Kauf vermittelt. Ich konnte mich einfach zurücklehnen, warten auf die passenden Angebote und hatte in dem zuständigen M&A Advisor stets einen fachkundigen Ansprechpartner. Der M&A Advisor wird zwar im Erfolgsfall durch den Verkäufer bezahlt, aber dennoch hat der Advisor stets den erfolgreichen Deal vor Augen, so sorgte er auch dann für eine Fortführung der Verkaufsverhandlungen, wenn der Verkäufer, wie in einem der Deals geschehen, emotional ein wenig über reagiert hat. Die Erfahrung der axanta hilft einfach enorm bei der Abwicklung solcher Deals und zwar den Verkäufer und dem Käufer.

    Reply
  7. Meine Meinung zur Tätigkeit der axanta AG ist, geprägt durch eigene Erfahrungen, (leider) sehr gespalten.
    Zugegebenermaßen überwiegt in mir der Groll über nicht so gut gelaufene Dinge während des Kaufprozesses, gleichwohl ich aber auch bereits einen erfolgreichen Deal in Zusammenarbeit mit einem Berater der axanta durchführen konnte. Wenn ich beide Projekte rückwirkend noch einmal reflektiere, muss ich jedoch zugeben, dass die missglückte Verhandlung nicht wirklich der axanta zu Lasten gelegt werden kann. Viele Missverständnisse und ein nicht allzu kooperativer Verkäufer brachten letztendlich nicht das von mir erwünschte Ergebnis.

    Den Ärger darüber wälzte ich gern bei der axanta ab, auch wenn diese vielleicht am Ende nicht wirklich etwas damit zu tun hatten. Meine Vermutung ist, dass es den vielen Menschen, die im Internet negative Stimmen verbreiten, genauso ergeht und sich den Frust über die Dinge, die nicht nach deren (meist festgefahrenen) Vorstellungen abgelaufen sind, in diversen Foren von der Seele schreiben müssen. Denn im wahren Leben ist es doch auch so: Ist etwas gut gelaufen, hört man nichts. War etwas schlecht, erzählt man es seinem Umfeld und das Gerede nimmt seinen Lauf. Mein Tipp: Selbst überzeugen!

    Reply
  8. Auf der Unternehmensbörse nexxt-change bin ich damals auf ein Inserat aufmerksam geworden. Dort war lediglich eine Chiffre-Nummer hinterlegt, sodass ich nach meiner Kontaktanfrage recht überrascht war, die Antwort von der axanta AG erhalten zu haben. Zunächst war ich etwas enttäuscht, schließlich hörte und las ich bereits einiges über deren „Machenschaften“.

    Dennoch reizte mich die Kurzbeschreibung des Unternehmens sehr, sodass ich mich auf eine weitere Zusammenarbeit mit der axanta und später dann auch mit einem persönlichen Berater einließ. Meine Entscheidung bereue ich keineswegs. Über die gesamte Zeit, von meiner Kontaktanfrage über nexxt-change bis zur Vertragsunterzeichnung, fühlte ich mich stets kompetent beraten und gut betreut. Noch heute habe ich freundschaftlichen Kontakt zum Mitarbeiter der axanta AG, der ebenfalls aus meiner Umgebung (Düsseldorf) kommt, obwohl der Kauf des Unternehmens bereits anderthalb Jahre her ist. So macht ein Unternehmenskauf Spaß.

    Reply
  9. Die im Internet veröffentlichten Erfahrungsberichte über den Unternehmenskauf in Zusammenarbeit mit der axanta haben mich dazu bewogen, vor kurzem direkt Kontakt mit der besagten Firma aufzunehmen. Ich wollte die Menschen, die dahinter stehen gern persönlich kennenlernen und vereinbarte einen Termin in der Zweigstelle in Düsseldorf. Das Auftreten des Beraters war durchaus seriös. Kleidung und Auftreten passten gut zusammen. Er gab mir während des gesamten Gesprächs das Gefühl, bei ihm mit meinem Vorhaben an der richtigen Adresse zu sein. Er nahm meine Suchkriterien auf und versprach, diese an die Hauptzentrale in Oldenburg weiterzuleiten.
    Einige Tage später erhielt ich eine E-Mail aus Oldenburg und alles ging seinen Lauf. Bisher konnte mir schon ein passendes Unternehmen vorgestellt werden. Mein Interesse ist groß, sodass wir zeitnah eine Besichtigung durchführen werden. Ein gutes Gefühl gibt mir dabei, dass der Berater der axanta stets dabei sein wird. Ich alleine wäre da vermutlich etwas aufgeschmissen gewesen. Es bleibt also spannend. Gern berichte ich zu einem späteren Zeitpunkt das Ergebnis.

    Reply
  10. Gern möchte ich von meinem Projekt „Expansion“ berichten, da auch ich in diesem Falle mit der Firma axanta AG erfolgreich zusammengearbeitet habe. Ich hatte zuvor schon einige Male gedanklich mit dem Thema beschäftigt, schob es jedoch immer wieder vor mich her. Schließlich nahm mich das Tagesgeschäft täglich 14 Stunden ein, da blieb wenig Zeit um einen Zukauf zu planen.
    Als mir dann aber ein Schreiben der axanta mit dem Titel „Sie möchten expandieren? Rentables Metallbauunternehmen im Großraum Düsseldorf sucht Nachfolger“ auf den Schreibtisch flog, deutete ich das als Zeichen und nahm den Kontakt auf.
    Zunächst musste ich 2 Formulare ausfüllen, woraufhin eine erste Qualifizierung meines Unternehmens als möglicher Käufer stattfand. Die Anforderungen des Verkäufers stimmten mit meinen Angaben grob überein, sodass ein Treffen vereinbart wurde. Dieser Termin wurde dann durch einen Mitarbeiter der axanta durchgeführt und es wurden alle notwendigen Unterlagen des Verlaufsobjektes vorgelegt. Der nächste Step war dann ein Angebot zu erstellen. Da ich so etwas noch nie gemacht habe, bekam ich auch hier fachliche Unterstützung des axanta Mitarbeiters. Nicht ich selbst, sondern unser Berater stellte daraufhin das Angebot dem Verkäufer vor. Dass dieser noch Änderungswünsche hatte war zu erwarten – bei welchem Geschäft wird heutzutage nicht verhandelt… Aber es sollte mir recht sein. Das Gegenangebot war akzeptabel, sodass kurz darauf ein Notartermin vereinbart wurde. Auch hier muss ich sagen, war ich um die Unterstützung unseres Beraters sehr dankbar. Der Deal fand ohne großartige Komplikationen statt. Und das alles innerhalb von 5 Monaten – ab dem Tag, als der Brief auf meinem Schreibtisch lag bis zur Vertragsunterzeichnung. Heute bin ich stolz auf mein stetig wachsendes Unternehmen und ich würde nichts anders machen.

    Reply
  11. Auch ich habe mit Hilfe der axanta bereits ein sehr gutes Unternehmen zu einem angemessenen Preis kaufen können. Ebenfalls habe ich zuvor natürlich die unterschiedlichen Bewertungen zu diesem Unternehmen unter die Lupe nehmen können. Aufgefallen ist mir dabei, dass es sehr oft unzufriedene Verkäufer sind, die diese schlechten Bewertungen abgeben. Daraufhin stellte sich mir die Frage, ob es wirklich immer nur an den Käufern liegt, dass die Verkäufer so unzufrieden sind, oder ob da nicht beim Verkäufer selbst etwas im Argen liegt. Schnell wird die Schuld einem Unternehmen gegeben, wenn man selbst seine Stolpersteine nicht aus dem Weg räumen konnte. Ich habe festgestellt, dass einfach viel zu viele Unternehmer, die ihr Geschäft verkaufen wollen, viel zu überzogene Vorstellungen haben, die gar nicht zum Unternehmen passen. Dann ist es natürlich an dem vermittelnden Unternehmen, in diesem Fall axanta, dem Verkäufer beizubringen, dass sich seine Erwartungen so nicht erfüllen lassen werden. Selbstverständlich ist die Wut dann oft sehr groß, wenn man nicht Millionen aus seinem kleinen Unternehmen herausbekommt. Das ist aber dann nicht die Schuld der axanta sondern der Verkäufer, die sich offenbar zuvor nicht ausreichend darüber informiert habe, was ihr Unternehmen eigentlich wert ist. Nachdem ich dies festgestellt habe, war für mich klar, dass ich es mit der axanta versuchen wollte, und es hat auch geklappt. Sicherlich hatten wir auch die einen oder anderen Stolpersteine wegzuräumen, aber ich wollte ja auch nicht eine Kiste Bananen kaufen, sondern ein Unternehmen, das ist immer mit Arbeit verbunden. Ich mache gerne wieder Geschäfte mit der axanta, wenn ich wieder ein Unternehmen übernehmen möchte.

    Reply
  12. Ein Unternehmen kaufen ist nun einmal kein Sonntagsausflug, das sollte jeder wissen, der ein solches Projekt in Angriff genommen hat. Es geht niemals ohne Streitereien und unterschiedliche Meinungen über die Bühne. Die Vorstellungen von Käufer und Verkäufer gehen eben immer sehr weit auseinander, und in den meisten Fällen geht es eben auch ums Geld. Im Gegensatz zu direkten Verhandlungen, bei denen beide Parteien jedes Mal aneinander geraten, und es schon einmal sehr heftig hergehen kann, steht bei einem Unternehmenskauf mit Hilfe der axanta ein Mittler zwischen den Parteien zur Verfügung, und dieser wird versuchen, den Verkauf zur Zufriedenheit beider Parteien zu gestalten. Schließlich profitiert ja auch die axanta von einem erfolgreichen Verkauf. Der große Vorteil ist eben, dass man sich schon einiges an Nerven schont. Zumindest habe ich das festgestellt. Nachdem ich ein Unternehmen ohne Hilfe übernommen habe und danach erst einmal in die Kur fahren musste, lief das zweite Geschäft mit der axanta verhältnismäßig ruhig ab. Ich habe noch weitere Geschäftsübernahmen geplant, aber sicherlich werde ich diese nicht mehr ohne Hilfe durchführen.

    Reply
  13. Nur weil Menschen unzufrieden sind, muss die Firma nicht gleich schlecht sein oder schlechte Arbeit machen. Manchmal kann man aus einem Pappkarton eben kein Schmuckkästchen basteln. Aber Firmeninhaber sehen das oft anders, sie denken, sie hätten den tollsten Betrieb überhaupt, obwohl er sich vielleicht mehr schlecht als recht über Wasser hält. Wenn dann nicht gleich zehn Interessenten da sind, die sich um das Objekt streiten, sind sie bereits verstimmt. Man muss ja auch einmal bedenken, dass Käufer nicht wie Sand am Meer zu finden sind, noch dazu müssen sie ja auch in der passenden Branche gefunden werden. Was nützt mir ein Unternehmer, der bereits ein Metallbauunternehmen besitzt, wenn ich einen großen Schönheitssalon verkaufen will? Hier muss man auch immer einmal das große Ganze sehen, und dass die Arbeit in diesem Bereich nicht einfach ist, kann man sich sicherlich denken. Es gibt wohl kein Unternehmen, bei dem die Käufer Schlange stehen, um endlich eines der heißbegehrten Unternehmen zu ergattern. Die Realität erkennen und verstehen, dass nicht alles immer so geht, wie man möchte, ist in diesem Fall sehr wichtig. Ich habe mit Axanta bereits ein Unternehmen übernehmen können, und ich war sehr zufrieden mit der Arbeit von Axanta. Gut, ich bin jetzt Käufer, aber mein Tipp an all die enttäuschten Verkäufer lautet: Schaut Euch doch einmal die ganze Sache noch einmal an und versucht, dies objektiv zu tun. Lag es wirklich nur an Axanta, dass Ihr Euer Unternehmen nicht losgeworden seid, oder ist so einiges auch bei Euch zu finden? Ich bin positiv überrascht worden, vielleicht auch deswegen, weil ich nicht mit zu hohen Erwartungen an die Sache herangegangen bin. Auch dies ist ein Weg, um Enttäuschungen zu vermeiden. Ich kann Axanta empfehlen.

    Reply
  14. Ich hatte bis vor einigen Monaten noch gar nichts von axanta gehört, und auch keinen Kontakt zu dem Unternehmen gehabt. Aufmerksam geworden bin ich darauf erst durch einen Bekannten, der sein Unternehmen dort zum Verkauf angeboten hatte. Oder vielmehr die Hilfe des Unternehmens zum Verkauf seiner Firma in Anspruch genommen hat. Ich war erst etwas skeptisch, nachdem ich diverse Einträge in unterschiedlichen Portalen gelesen hatte, und auch bei meinem Bekannten lief nicht alles glatt. Aber vor gut einem Monat rief er mich freudestrahlend an und verkündete, dass sein Betrieb verkauft sei, er sein Geld bekommen habe, und sich jetzt ein schönes Leben machen werde. Da wir in einem Alter sind, habe ich mich dann natürlich auch gleich mit der Axanta in Verbindung gesetzt, und jetzt steht mein Unternehmen auch zum Verkauf. Ich bin zuversichtlich, dass auch ich in Kürze in Rente gehen werde.

    Reply
  15. Ja, es dauert länger. Ja, ich muss mich den Regeln der axanta „unterwerfen“. Und ja, selbstverständlich muss ich meine Bonität offenlegen, wenn ich ein Unternehmen kaufen möchte. Das muss ich aber heute auch bereits, wenn ich bei einem Versandhaus ein T-Shirt kaufen will. Das sind für mich keine Minuspunkte, sondern ganz normale Dinge, die zu einem Unternehmenskauf nun einmal dazugehören. Für mich war aber, wie bereits oben beschrieben, die Hilfe von Experten in diesem Bereich sehr wichtig. Wie in diesem Artikel hier http://6ren.net/unternehmensnachfolge-statistische-verteilung/ beschrieben, hatte auch ich mit der Tatsache zu kämpfen, dass eine Unternehmensnachfolge eine sehr emotionale Angelegenheit ist, und von daher war ich wirklich froh, dass es hier Menschen gab, die mit all diesen Emotionen perfekt umgehen konnten. Alleine hätte ich das nicht geschafft, ohne laute Auseinandersetzungen wäre es hier nicht abgegangen. Dann hätte ich wahrscheinlich aber auch das Unternehmen nicht kaufen können. Mit der Hilfe meines Beraters ist es gelungen, sämtliche Hürden zu nehmen, und nun bin ich der stolze Besitzer eines gut laufenden Geschäfts.

    Reply
  16. Nachdem ich erst vor einem halben Jahr den ersten Kontakt mit der Axanta hatte, wollte ich noch nicht unbedingt gleich eine Bewertung abgeben, schließlich sollte man ja nicht nach dem ersten Eindruck urteilen. Ich muss zugeben, am Anfang war ich wirklich etwas überwältigt von der vielen negativen Publicity, die es in diesem Bereich gibt, und das ist ja nicht nur bei der Axanta so. Dennoch wollte ich gerne ein Unternehmen kaufen, statt mich komplett neu selbständig zu machen. Das war mir einfach viel zu aufwändig, und vor allen Dingen konnte ich die Kosten, die da mit dem Kauf von Inventar, Maschinen usw. auf mich zukommen würden, nicht wirklich genau abschätzen. Da war es mir lieber, dass die Axanta für mich einen passenden Käufer findet. Wer wissen möchte, wie das geht, kann das hier nachlesen: http://ciencytec.com/unternehmensnachfolge-die-axanta-ag-findet-per-computervergleich-den-passenden-kaeufer/ . Ich war zwar zunächst sehr skeptisch, bin aber heute froh, dass ich den Schritt doch gewagt habe. Die Axanta arbeitet sehr seriös und auch transparent, und das war für mich sehr wichtig. Keine versteckten Kosten oder ähnliche Dinge, über die woanders oft berichtet wird. Ich bin sehr zufrieden.

    Reply
  17. Wo gibt es eigentlich noch etwas umsonst? Wohl nirgends. Natürlich muss man für eine Dienstleistung wie die der axanta etwas bezahlen, auch wenn von außen vielleicht nicht gleich ersichtlich ist, wofür das viele Geld, das man zahlt, eigentlich genutzt wird. Dieses Problem kennen wahrscheinlich viele Dienstleister, die ihren Kunden auch immer erklären müssen, warum sie nicht das für ihr Geld erhalten, was sie sich vorgestellt haben. Das war auch der Grund für mich, mein Unternehmen zu verkaufen. Ich konnte und wollte mich nicht mehr ständig vor meinen Kunden rechtfertigen müssen, warum etwas wie viel kostet. Daher habe ich mich auch an die axanta gewandt, obwohl die meisten Bewertungen nicht gerade positiv sind. Allerdings sind diese auch recht alt, mittlerweile gibt es auch viele positive Bewertungen. Das hat mich dazu gebracht, es mit der axanta zu versuchen. Ich hatte Glück, dass ich in einer Branche tätig bin, die stark gefragt ist, somit kamen recht schnell erste ernsthafte Interessenten, und mit zwei dieser Interessenten wurden jetzt auch Verhandlungen aufgenommen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich meine Firma recht schnell verkaufen kann, dank der Hilfe der axanta. Sicherlich mag es Branchen geben, in denen es länger dauert, aber das ist ja auch vollkommen normal. Ansonsten bin ich bisher sehr zufrieden mit der geleisteten Arbeit und würde es immer wieder tun.

    Reply
  18. Unternehmen gekauft und alles läuft bestens. Das ist das Fazit, das ich nach einer erfolgreichen Übernahme einer Firma ziehen kann. Ich kann nur bestätigen, dass man bei Axanta genau weiß, wie man vorgehen muss, damit der Käufer ein passendes Unternehmen findet, und dieses auch problemlos übernehmen kann. Gut, nicht ganz problemlos, es gibt immer kleinere Reibereien mit den Verkäufern, die jedoch durch die Berater der Axanta sehr gut ausgeglichen werden. Da merkt man die Erfahrung, die diese Menschen haben. Alleine hätte ich das niemals hinbekommen. Ich habe es zuvor bereits versucht, aber die Erfahrungen, die ich damit gemacht habe, waren mehr als negativ. Anders wurde es erst, als ich die Axanta eingeschaltet habe. Man hat dort für mich genau das passende Unternehmen gefunden, und auch die Verhandlungen verlieren größtenteils harmonisch. Der Kaufpreis lag in dem Bereich, den ich mir auch vorgestellt hatte, und innerhalb verhältnismäßig kurzer Zeit konnte ich den Betrieb übernehmen. Die Pro und Contra Punkte, die in diesem Artikel aufgezählt werden, kann ich so bestätigen, obwohl ich die Contras eher als normal empfunden habe. Fazit: Niemals ohne Hilfe ein Unternehmen kaufen, am besten an die Axanta wenden, dann funktioniert das auch.

    Reply
  19. Ich habe über die Axanta mein Geschäft erweitert, nicht gleich ein ganzes Unternehmen gekauft. Ich wollte mein Angebot um eine bestimmte Sparte erweitern, und suchte daher die Möglichkeit, etwas bereits bestehendes zu kaufen. Und das hat auch funktioniert. Ein anderer Unternehmer wollte genau diese Sparte, die ich gesucht habe, abgeben, um sich auf eine andere Richtung zu konzentrieren. Mit Hilfe der axanta war es mir möglich, diesen Teil des Unternehmens zu kaufen, mitsamt Maschinen und der Übernahme der Mitarbeiter, die sich bestens mit den Maschinen auskennen. So konnte die Produktion ohne Probleme weitergehen, die Mitarbeiter behielten ihre Jobs, und ich weiß, dass sie sehr erfahren sind und ihre Arbeit sehr gewissenhaft ausführen und musste keine neuen Mitarbeiter suchen. Natürlich gibt es bei der Übernahme immer die eine oder andere Stelle, an der es etwas hakt, das ist aber ganz normal, wer schon des öfteren einmal bei solchen Verhandlungen beteiligt war wird wissen, was ich meine. Wichtig ist aber, dass diese Verhandlungen gut geführt werden und zu einem Abschluss führen, der für alle zufriedenstellend ist, und das haben die Berater von axanta bestens geschafft. Ich bin mit der Arbeit der axanta sehr zufrieden, sollte ich mein Unternehmen nochmals erweitern wollen, werde ich sicher zunächst bei der axanta anfragen, ob etwas Passendes zur Verfügung steht.

    Reply
  20. Probieren geht über studieren, das sagte schon meine Mutter. Natürlich zahlt man dabei auch oft Lehrgeld, auch dann, wenn man schon etliche Jahre länger auf dieser Erde lebt. Gerade bei größeren Beträgen wie dem Verkaufspreis eines Unternehmens kann dies aber auch schon einmal an die Existenz gehen. Darum bin auch ich auf Nummer sicher gegangen, sprich ich habe mein Unternehmen mit Hilfe der Axanta AG gekauft. Ich war noch nie derjenige, der große Risiken liebt, bei mir muss es eher immer etwas sicherer sein. Das war auch der Grund, warum ich mich an die Axanta gewendet habe. Dies erschien mir die beste Möglichkeit, ein Unternehmen zu kaufen. Zwar haben mir viele davon abgeraten, die eher Abzocke und Betrug witterten und meinten, dass ich so nie zu einer eigenen Firma kommen würde, aber ich konnte ihnen beweisen, dass ich eine absolut gute Wahl getroffen hatte.
    Dabei ging das auch noch recht schnell, innerhalb von drei Monaten hatte man ein Unternehmen gefunden, das mir wie auf den Leib geschneidert schien. Und im Endeffekt war es auch so. Zwar musste ich weitere zwei Monate warten, bis alles soweit in trockenen Tüchern war, dass ich mich schon einmal freuen konnte, bald ein eigenes Unternehmen zu besitzen. Und heute bin ich froh, dass ich es trotz aller Ratschläge, die dagegen sprachen, doch probiert habe. Meine Erfahrungen decken sich mit den meisten Erfahrungen hier, auch ich würde der axanta eine sehr gute Note geben.

    Reply
  21. Ich möchte mich hier auch einmal zu Wort melden, ich bin eigentlich erst durch diesen Test auf die Axanta AG aufmerksam geworden. Bis dahin wusste ich nicht einmal, dass es solche Unternehmen überhaupt gibt. Und dieser Test war es auch, der mich überhaupt erst auf den Trichter gebracht hat, über ein eigenes Unternehmen nachzudenken. Bisher kam das für mich gar nicht in Frage, mich selbständig zu machen, weil es einfach nicht absehbar ist, und zwar in keiner Branche, ob und wenn ja wann man Erfolg haben würde. Das war mir alles zu unsicher. Gut, ein fester Job ist auch keine Sicherheit mehr heute, aber solange man ihn hat, kommt jeden Monat das Geld aufs Konto.
    Ich habe auch einmal etwas bei der Axanta gestöbert und habe einige interessante Unternehmen gefunden, die aber zu weit weg lagen. Dennoch fasziniert mich das Thema immer mehr, und ich schaue mich weiterhin nach einem passenden Unternehmen um. Erst gestern habe ich etwas gefunden, das mich sehr interessiert, und das sogar in meinem Gebiet. Ich habe mich heute gleich mit der Axanta in Verbindung gesetzt, und jetzt bin ich einmal gespannt, wie das Ganze weitergeht. Natürlich habe ich mich im Vorfeld schon einmal um eine Finanzierung gekümmert, und das ist auch bereits alles in trockenen Tüchern. Dass man seine Bonität offenlegen muss, sollte absolut klar sein, wenn man solch eine Unternehmung startet, das erscheint mir absolut kein Minuspunkt zu sein. Und ich bin auch darauf vorbereitet, dass es etwas länger dauern kann. Das ist aber auch nicht schlimm, es läuft ja nichts weg. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass sich alles so entwickelt, wie ich es mir wünsche. Wenn ich es geschafft habe, werde ich mich wieder melden!

    Reply
  22. Was hier aufgezeigt wurde, entspricht auch meinen Erfahrungen, die ich machen durfte. Auch bei mir war der Wunsch nach Selbständigkeit sehr groß, aber neu gründen kam nicht in Frage, es gab so viele Konkurrenzunternehmen, dass es fast aussichtslos ist, hier als neues Unternehmen eine Chance zu haben. Auch ich habe mich kostenlos umgeschaut, ob eine passende Firma zum Verkauf stand, und das war wirklich so. Selbstverständlich machte ich mir Gedanken darüber, was es kosten würde, diese Firma über die axanta zu kaufen, und wie sich herausstellte, war diese Sorge absolut unnötig. Als Käufer gab es für mich keinerlei Kosten. Nur das Geld für das Unternehmen musste ich selbstverständlich aufbringen, und natürlich musste ich auch meine Bonität nachweisen. Welcher Chef möchte seine Firma schon abgeben an Leute, die nur Schulden haben und voraussichtlich sowieso nicht in der Lage sind, das Unternehmen erfolgreich weiterzuführen? Der Verkäufer war mit meinen Daten offensichtlich einverstanden, denn schon nach relativ kurzer Zeit konnte ich die Firma übernehmen. Nun bin ich endlich selbst Chef, und das sehr erfolgreich, da ich einfach all die Hürden umschiffen konnte, die ich sonst zu Beginn gehabt hätte. Für mich eine Empfehlung, die nur Vorteile bringt.

    Reply
  23. Ein sehr interessanter Test, mal einmal etwas ganz anderes als diese übliche Produkttesterei, die ja irgendwann auch langweilig wird. Ob jetzt der Milkshake bei der einen Kette besser ist oder bei der anderen, ist ja auch nicht wirklich interessant. Ganz im Gegenteil zu diesem Thema hier. Unternehmensnachfolge ist immer ein heikles Thema, ganz klar. Nicht jedes Kind möchte im Familienunternehmen bleiben, und dann muss ein Nachfolger gefunden werden. Ich persönlich finde solche Dienstleistungen vom Prinzip her sehr gut. Allerdings muss man bei den ausführenden Firmen immer ganz genau hinschauen, bevor man sich für eine entscheidet. Ich habe mit einigen Firmen recht negative Erfahrungen gemacht im Laufe der Zeit, und da war auch eine aus dem Bereich Unternehmenskauf dabei, die mir im Nachhinein sehr unseriös erscheint. Bei der Axanta AG war dies allerdings ganz anders, hier konnte ich wider Erwarten sehr positive Erfahrungen sammeln. Zwar war mein Wunsch-Unternehmen bisher nicht dabei, allerdings kann ich in punkto Beratung schon einmal eine Bewertung abgeben. Obwohl das passende Unternehmen bisher nicht dabei war hat man sich doch genug Zeit genommen, um mir die mir als Käufer zur Verfügung stehenden Optionen ausgiebig zu erklären. Dies empfand ich als sehr positiv mit dem Resultat, dass ich mein Unternehmen nun auch über die Axanta suchen und kaufen möchte. Kompetenz ist hier eindeutig vorhanden, und da ich als Käufer nichts bezahlen muss, kann es doch eigentlich nicht besser sein. Für Käufer ist Axanta definitiv eine sehr gute Entscheidung auf dem Weg zum eigenen Unternehmen.

    Reply
  24. Ich finde es gut, dass auch einmal Dienstleistungen getestet werden. Wie sonst soll man den erfahren, ob es sich lohnt, ein solches Angebot einmal auszuprobieren? Sicherlich sind heute viele Menschen auf der Suche nach dem eigenen Weg, nur wenige möchten gerne noch im Angestelltenverhältnis arbeiten, die meisten haben längst erkannt, dass die sogenannte Sicherheit eines Angestelltenverhältnisses eher trügerisch ist, und dass man heute schneller entlassen ist, als man schauen kann. Ist man selbständig sieht dies ganz anders aus, man hat seine Arbeit selbst im Griff und kann sein Geschäft so leiten, dass auch bei Wegfall eines Kunden schnell ein neuer gefunden werden kann. Diese Unabhängigkeit von Chef und Vorgesetzten treibt viele Menschen in die Selbständigkeit. Und die beste Möglichkeit, sich selbständig zu machen, ist wirklich der Kauf eines Unternehmens.
    Mir ging es genauso, ich wollte keinen 8-Stunden-Job mehr, ich wollte das machen, was mir Spaß macht, und dabei noch Geld verdienen. Neu gründen kam aber gar nicht in Frage, nachdem ich mich erkundigt hatte, wie die Chancen da so stehen. Also bin ich auf die axanta gestoßen, und ich war sehr überrascht, dass es doch so einige Unternehmer gibt, die ihre Firma verkaufen wollen. In den ersten Monaten war nicht wirklich etwas für mich dabei, aber ich hatte es ja auch nicht eilig. Dennoch habe ich immer wieder reingeschaut, und dann doch etwas gefunden, was mich interessierte. Kurzerhand habe ich Kontakt mit der axanta aufgenommen, und nach einigen Wochen war ich der neue Besitzer des Unternehmens, das ich gerne haben wollte. Was ich gerade nicht nachvollziehen kann ist der Negativpunkt, dass man sich der Vorgehensweise von axanta unterwerfen muss… In jedem Unternehmen gibt es feste Abläufe und Verträge, das ist nun einmal so, und auch bei der axanta ist das der Fall.

    Reply
  25. Sicher dauert es seine Zeit, und natürlich muss man Unterlagen vorlegen. Dass der Verkäufer versucht, wenigstens einen Teil seiner Kosten, die er selbst für den Verkauf seines Unternehmens ausgeben musste, wieder hereinzuholen, das kann man ihm sicher auch nicht verdenken, wer würde das nicht versuchen? Dafür gibt es ja die Berater bei axanta, diese sind ja dafür da, um zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zu vermitteln. Wenn man selbst mit dem Verkäufer verhandeln würde, hätte man sich wahrscheinlich gleich nach einer Stunde so in den Haaren, dass es nie wieder zu weiteren Verhandlungen kommen würde. Das ist eben so, wenn man emotional in diesem Verkaufsprozess involviert ist. Von daher war das Angebot der axanta für mich absolut ideal. Ich gehöre nämlich auch zu den Menschen, die sehr schnell in die Luft gehen, wenn etwas nicht nach meinem Kopf geht, und dadurch habe ich mir schon sehr viel verscherzt. Der Berater der axanta wusste damit umzugehen, und so hat er es geschafft, dass ich mich mit dem Verkäufer einigen konnte, und nun das Unternehmen übernommen habe. Sicher hat es gedauert, bis alles unter Dach und Fach war sind gute vier Monate vergangen. Aber es muss ja auch alles seine Richtigkeit haben, mit Pfuschen nur um schneller zum Unternehmen zu kommen ist hier niemandem gedient. Ich kann mich dem Testurteil anschließen, ein empfehlenswertes Unternehmen, das keineswegs unseriös ist. Ich empfehle es gerne weiter.

    Reply
  26. Negativ, positiv – sicherlich gibt es immer einige positive Punkte und einige negative Punkte, nichts ist zu 100% positiv. Aber dieser Test stellt der axanta schon eine sehr gute Note aus. Bei den negativen Punkten kann ich nur sagen, dass dies vielleicht unangenehme Dinge sind, vielleicht auch etwas lästig, aber sie gehören definitiv zu einem Unternehmenskauf dazu. Das ist kein Sonntagsspaziergang, und ich kann sagen, dass so etwas ohne einen Vermittler wie axanta noch weitaus komplizierter ist. Ich habe es ausprobiert, und nach gut einem Jahr habe ich dann aufgegeben. Die Vorstellungen des Verkäufers und meine Vorstellungen gingen einfach viel zu weit auseinander. Wir kamen auf keinen grünen Zweig, und für mich machte das ab einem gewissen Zeitpunkt so gar keinen Sinn mehr. Daraufhin habe ich mich anderweitig umgeschaut um herauszufinden, welche Möglichkeiten es noch gibt, ein Unternehmen zu kaufen, da musste es ja noch irgendwas geben. Und genau so war es auch, ich bin auch bei der axanta gelandet. Nun habe ich endlich das Geschäft, das ich gerne haben wollte, und das innerhalb kürzester Zeit. Ich habe mir mit dieser Variante sehr viele Nerven schonen können und ich bereue zutiefst, dass ich nicht schon vor zwei Jahren zur axanta gegangen bin, dann hätte ich mir das ganze Theater mit dem anderen Unternehmen und dessen Verkäufer ersparen können. Nun gut, ich habe ein Jahr verschenkt, dafür aber jetzt ein hervorragendes Unternehmen bekommen zu einem angemessenen Preis, und vor allen Dingen mit sehr angenehmen Verhandlungen. Das ist schon viel Wert wenn man Berater zur Seite hat, die genau wissen, wie sie die Verhandlungen zu leiten haben, und auch die beiden Seiten, die sich gegenüber sitzen, genau kennen. Ich kann diesem Testergebnis nur zustimmen, ich wäre zu demselben Ergebnis gekommen.

    Reply
  27. Mir hat dieser Test sehr gut gefallen. Ich war auch auf der Suche nach einem Unternehmen und hatte keine Ahnung, an wen ich mich wenden sollte. Gründen kam für mich nicht in Frage, daher habe ich mich auf die Suche gemacht nach einem Unternehmen, das zum Verkauf steht. Viele Angebote waren einfach unseriös, da musste ich nicht lange überlegen, um diese abzulehnen. Und dann habe ich diesen Test hier gefunden. Das hat mich dazu bewogen, doch auch einmal dort nachzufragen, und was soll ich sagen, es gab wirklich etwas passendes für mich! Ich hatte mich schon ein wenig vorbereitet, weil ich ja schon so ungefähr wusste, was man von mir erwartet, und was ich vorlegen muss. Ist ja auch alles ganz normal im üblichen Rahmen, also nichts Besonderes. Auch die Beratung fand ich sehr nett und vor allen Dingen kompetent, da wurde nicht um den heißen Brei herumgeredet, und so etwas gefällt mir immer sehr gut. Ich bin gerade noch in den Verhandlungen mit einem Verkäufer, aber bisher sieht alles sehr positiv aus, und ich gehe davon aus, dass ich die Firma bald kaufen kann. Ohne diesen Test hier wäre ich nie auf die Idee gekommen, bei der Axanta nachzufragen. Danke!

    Reply
  28. Dieser Test ist absolut realistisch, und auch die Pros und Contras sind genau so, wie es wirklich ist, ich bin beeindruckt. Wobei ich sagen muss, dass die Contras eigentlich keine Contras sind, sondern das ganz normale Geschäftsleben. Wer dies nicht gewohnt ist, der wundert sich vielleicht, was man alles vorlegen muss, daher wundere ich mich etwas, dass der Autor hier als selbständiger Unternehmer den Nachweis der Bonität als Contra angibt, das ist immer notwendig, egal was ich als Selbständiger kaufen möchte. Sogar bei einem Laptop ist das so. Natürlich, wenn ich einen Dienstleister beauftrage, dann tanzt der nicht nach meiner Pfeife, sondern arbeitet so, wie es die Situation erfordert, und wie es in dem Unternehmen gängige Praxis ist. Diese feste Vorgehensweise ist es, die für den Erfolg sorgt. In den meisten Unternehmen gibt es eine solche Vorgehensweise, die seit Jahren erprobt ist und immer wieder neuen Begebenheiten angepasst wird. Also sehe ich darin auch kein Problem, wenn es funktioniert, unterwerfe ich mich sehr gerne. Was mich persönlich wirklich beeindruckt hat war, dass die Vermittlung zwischen Verkäufer und Käufer so gut geklappt hat. Für gewöhnlich geben Unternehmer, die lange ein Geschäft geführt haben, dieses nicht sehr gerne her und sind daher sehr wählerisch, wenn es um einen Käufer geht. Die Berater der Axanta haben es geschafft, hier sehr gut zu vermitteln, so dass der Verkäufer schließlich überzeugt war, dass er in mir den richtigen Käufer gefunden hat. Dies erfordert schon sehr viel Fingerspitzengefühl, und das haben die Berater der Axanta.

    Reply
  29. Der Test ist an sich sehr schön, leider steht nichts davon drin, dass es auch durchaus vorkommt, dass man viel Geld bezahlt hat, die Firma aber trotzdem nicht verkaufen konnte. Genau das ist mir passiert. Ich hatte alle meine Hoffnungen auf die axanta gelegt. Die Firma musste verkauft werden, ich konnte sie aus gesundheitlichen Gründen nicht weiterführen, und Nachfolger gab es auch keine. Dann traf ich auf die axanta. Alles machte mir einer seriösen Eindruck, der Webauftritt war informativ, und auch die Beratung am Telefon hat mich beeindruckt. Auch die Berater machten einen kompetenten Eindruck, so dass ich mich dann dazu durchgerungen habe, der axanta eine Chance zu geben. So habe ich voller Hoffnung den Vertrag unterschrieben und dann gewartet. Und noch einmal gewartet. Und ich wartete immernoch. Ich kann gar nicht zum Ausdruck bringen, wie enttäuscht ist war, zumal jeden Monat ein großer Batzen Geld mein Konto verließ, und ich scheinbar für dieses Geld nichts erhalten habe. Ich sah keinerlei Vorankommen. Sicherlich werden die Leute bei der axanta für ihr Geld irgendwas gemacht haben, leider führten die Bemühungen aber nicht zum Erfolg. Ich hatte nur sehr wenige Interessenten im ersten halben Jahr, und es gab auch keine weitergehenden Verhandlungen, also war keiner dieser Kaufinteressenten wirklich ernsthaft interessiert. Daraufhin habe ich den Vertrag auch nicht verlängert. Ich wollte nicht noch mehr Geld rauswerfen dafür, dass es doch nichts mit einem Verkauf wird. Gut, vielleicht habe ich zu früh aufgegeben, das mag sein, diese Kritik muss ich mir gefallen lassen. Zumal man mir zuvor gesagt hatte, dass sich ein Unternehmen nicht von heute auf morgen verkaufen lässt, und dass durchaus eine Verlängerung des Vertrages notwendig werden könnte. Vielleicht war es auch meine Erwartungshaltung, jedenfalls stehe ich nun noch immer mit meinem Geschäft da, das investierte Geld ist weg, und ich muss sehen, wie ich den Laden nun doch noch loswerde. Schön für all diejenigen, wo es mit dem Verkauf geklappt hat. Bei mir war das leider nicht der Fall.

    Reply
  30. Ich stimme diesem Test vollkommen zu, auch ich habe bereits zwei Unternehmen mit Hilfe der axanta zukaufen können, somit habe ich mein Unternehmen ganz leicht um zwei Bereiche erweitern können. Wenn ich alles hätte selbst aufbauen wollen, hätte mich das weitaus mehr Geld, aber auch Nerven gekostet. So war es viel einfacher für mich. Diese Methode des Firmenkaufs hat sich für mich absolut bewährt, und in der axanta habe ich dabei einen sehr guten Partner gefunden. Diese beiden Unternehmen waren sicherlich nicht die letzten, ich habe noch weitere Käufe in Planung, da sich diese Methode wirklich bewährt hat. Ich kann nur jedem empfehlen, mit der axanta zu arbeiten, egal ob man Firmen zukaufen möchte, oder ob man sich ganz neu selbständig machen möchte. Jeder sollte sich hier sein eigenes Urteil bilden. Eine bestehende Firma kaufen ist immer ein wichtiger Vorteil gegenüber Neugründern, man kann gleich durchstarten, Kunden sind vorhanden, Mitarbeiter kennen sich bestens aus, viel besser geht es nicht. Wenn man dann noch mit einem Dienstleister wie der axanta zusammenarbeitet, die für die zu verkaufenden Unternehmen immer passende Käufer findet, ist man auf der sicheren Seite. Was man dann letztendlich daraus macht, das bleibt ja jedem selbst überlassen, aber die Grundlage ist auf jeden Fall da. Für mich hat sich die Zusammenarbeit mit der axanta immer ausgezahlt, und ich kann diesen Test und die Ergebnisse nur bestätigen.

    Reply
  31. Zunächst einmal vorweg, ich habe mein Unternehmen nicht bei der axanta gekauft, sondern von meinem Vater übernommen. Dennoch habe ich mich zwischenzeitlich auch einmal für andere Unternehmen interessiert, mit denen ich meine Firma ausbauen wollte. Hier erschien es mir für bestimmte Zweige weitaus lukrativer, ein Unternehmen zu kaufen, als alles neu zu beginnen. Daher habe auch ich mich bei der axanta erkundigt, ebenso wie bei anderen Unternehmen aus dem Bereich Unternehmensverkauf. Leider habe ich zu dem Zeitpunkt nirgends ein passendes Unternehmen finden können. Dennoch habe ich Einblick erhalten in die verschiedenen Arbeitsweisen und die damit verbundenen Kosten. So konnte ich feststellen, dass die axanta in diesem Bereich die besten Konditionen bietet. Auch wenn für mich nicht das passende Unternehmen dabei war, würde ich dort noch einmal anfragen. Die aufgeführten Punkte sind alle zutreffend, generell hatte ich einen sehr guten Eindruck von diesem Unternehmen. Auch die notwendige Kompetenz war vorhanden. Ja, Zeit muss man mitbringen, das ist wohl absolut klar. Und auch das nötige Geld muss vorhanden sein. Ohne Bonität geht heute ja gar nichts mehr. Das sind alles ganz normale Abläufe im heutigen Geschäftsalltag. Der Kauf oder Verkauf über die axanta birgt sicherlich viele Vorteile, die man für sich nutzen sollte. Für mich die beste Möglichkeit, eine Unternehmen zu kaufen. Ich informiere mich zwischendurch immer einmal wieder, ob etwas Passendes dabei ist, vielleicht ergibt sich ja noch etwas.

    Reply
  32. Naja, als einen Test sehe ich das hier nicht unbedingt an, denn sicherlich geht man ja wohl mit ernstgemeinten Absichten an eine solche Sache heran. Also handelt es sich hier ja wohl eher um einen Erfahrungsbericht als um einen Test. Dennoch finde ich es sehr faszinierend, man erhält einen kleinen Einblick in den Ablauf einer solchen Transaktion. Noch arbeite ich als Angestellter, dennoch möchte ich über kurz oder lang mein eigener Chef werden. Was mich bisher immer abgehalten hat war die Tatsache, dass es so unglaublich schwer ist, eine Firma aufzubauen. Dieser Bericht hier macht mir aber doch wieder Hoffnung, dass es doch in nächster Zeit soweit sein könnte. Vom Finanziellen her gibt es bei mir keine Probleme, die Finanzierung wäre sehr schnell machbar, nur wie gesagt, bisher hatte ich Angst, den Start zu machen. Ich werde mich auch einmal mit der axanta in Verbindung setzen, vielleicht ergibt sich ja über kurz oder lang etwas, und ich kann wirklich in die Selbständigkeit starten. Vielen Dank für diesen Test!

    Reply
  33. Ein richtig toller Test, genauso ist es bei mir auch gewesen, den hätte ich auch schreiben können! Ich konnte auch feststellen, dass der Kauf eines Unternehmens mit Hilfe der axanta eigentlich sehr einfach ist. Man muss sich nur einen Ruck geben und den Kontakt aufnehmen, von selbst wird sich niemand melden und mir ein Unternehmen anbieten. Zu der ganzen Kritik, die man zu solchen Unternehmen finden kann möchte ich einmal sagen, probiert es lieber selbst aus, erzählt wird viel, wenn der Tag lang ist. Leider ist es heute so üblich, dass man Firmen niedermacht, auch wenn sie gar keine Fehler gemacht haben. Daher erlaube ich mir grundsätzlich, immer erst selbst den Kontakt zu suchen, und erst dann entscheide ich, ob ich mit dem Unternehmen zusammenarbeiten möchte. Und bei der axanta fühlte ich mich gleich sehr gut aufgehoben. Die Berater waren kompetent, ich habe natürlich auch die entsprechenden Unterlagen vorlegen müssen, und selbstverständlich habe auch ich mich an die Spielregeln der axanta gehalten. Alles andere macht ja auch gar keinen Sinn, dann hätte ich es ja auch gleich auf eigene Faust versuchen können. Ich kann nur sagen, bei der axanta weiß man genau, auf was es beim Firmenverkauf oder Firmenkauf ankommt. Die Leistung hat mit überzeugt, und zudem war meine Suche nach einem Unternehmen auch erfolgreich. Ich kann diese Erfahrungen aus dem Test bestätigen.

    Reply
    • Hallo Henrik, das ist eine tolle Idee, es einfach einmal selbst ausprobieren. Dabei vergisst Du nur, dass man hier nicht eine Woche lang jeden Tag ein anderes Brötchen testet, was einen dann vielleicht fünf Euro kostet. Hier geht es um richtig große Summen, und es geht um Verträge mit einer Laufzeit. Da ist nicht viel mit eben einmal probieren. Natürlich möchte jeder das gerne mal ausprobieren, aber das ist nun einmal nicht irgendeine Software, die man zwei Wochen kostenlos nutzen kann um sich dann zu entscheiden, ob man sie kaufen will oder nicht. Hier geht es um recht hohe monatliche Beträge, die nicht jeder einmal eben so zur Verfügung hat. Ich muss Dir allerdings in dem Fall zustimmen, dass heute immer öfter Unternehmen online niedergemacht werden, obwohl sie sich gar nichts haben zu Schulden kommen lassen. Irgendjemand war sauer oder unzufrieden, und schon wird ein Shitstorm angefacht, der sich gewaschen hat. Finde ich auch nicht gut, das stimmt. Generell kann ich empfehlen, zunächst einmal Kontakt zur Axanta aufzunehmen, und sich beraten zu lassen. Damit hat man noch keinen Vertrag unterzeichnet, weiß aber schon recht genau, was auf einen zukommt, sowohl finanziell als auch zeitlich. Und wenn man sich zur Zusammenarbeit mit der Axanta entscheidet, muss man sich natürlich auch deren Arbeitsweise anpassen, das ist absolut selbstverständlich. Auch ich habe mich bei der Axanta beraten lassen, und ich war auch der Meinung, dass es sich dort um recht kompetente Mitarbeiter handelte. Wenn ich nicht doch noch jemanden in Unternehmerkreisen gefunden hätte, der meine Firma übernehmen wollte, hätte ich es sicherlich auch mit der Axanta probiert.

      Reply
  34. Generell kann ich diesen Test bestätigen, alles, was unter gut und schlecht aufgeführt ist, stimmt aus meiner Sicht. Dennoch bin ich der Meinung, dass die axanta sicherlich nicht das Maß aller Dinge ist, wenn es um den Unternehmensverkauf geht. Ich selbst habe einmal versucht, ein Unternehmen mit der axanta zu verkaufen, was leider nicht geglückt ist. Ich weiß bis heute nicht genau, woran das letztendlich lag, aber ich gehe einmal davon aus, dass alles irgendwie gegen mich sprach. Vielleicht war ich auch zu ungeduldig. Dennoch ist es so, dass sich im ersten halben Jahr nicht viel getan hat. Und das lag sicherlich nicht an mir, ich wollte ja verkaufen. Die Berater waren bemüht und nahmen sich auch immer viel Zeit, aber irgendwie hat es wohl „nicht sollen sein“, wie man so schön sagt. Einige sagten mir mal, das sei dann ein Wink des Schicksals, dass ich vielleicht doch nicht verkaufen soll, aber so kann ich das wirklich nicht sehen. Mittlerweile erscheint mir meine Entscheidung, den Vertrag nicht zu verlängern, auch als Fehler. Ich hätte vielleicht wirklich noch einmal ein halbes Jahr dranhängen sollen, zumal es sich bei meinem Unternehmen nicht um eine kleine Agentur oder ähnliches handelt, sondern wirklich um eine große Firma mit etlichen Angestellten. So etwas verkauft sich nun einmal nicht über Nacht. Ich dachte halt nur, dass es mit Hilfe eines Experten wie der axanta vielleicht doch etwas schneller gehen würde, aber wie man sieht sind wir hier nicht im Film, wo jemand einen Zauberstab schwingt und alles ist gut. Wie bereits gesagt, mein Erfahrungsbericht fällt nicht so positiv aus, aber eigentlich nur, weil mein Unternehmen nicht verkauft wurde. Über die Arbeit der axanta kann ich mich nicht beschweren. Vielleicht versuche ich es einfach noch einmal, ich muss einmal schauen.

    Reply
    • Hallo Alfred, das tut mir sehr leid, dass Du deine Firma nicht verkaufen konntest. Aber dafür gibt es sicherlich gute Gründe. Hat man Dir denn nicht gesagt, warum das so gekommen ist? Ich gehe auch einmal davon aus, dass Du einfach zu früh aufgegeben hast. Gerade wenn Du, wie Du ja sagst, eine große Firma hast, ist so ein Verkauf gar nicht einfach. Ein Käufer muss ja auch erst einmal das Geld dafür aufbringen? Hast Du heute schon einmal versucht, als Otto-Normalbürger einen Kredit für den Kauf eines Unternehmens zu bekommen? Das ist schon eine echte Kunst, den Banken da Geld zu entlocken. Und die großen Unternehmer, die ihr Geschäft erweitern wollen, schauen schon etwas genauer hin, ob bei einem Unternehmen auch wirklich alles passt. Die haben die große Auswahl und entscheiden sich nicht spontan für irgendetwas. Ich kann Dir nur empfehlen, es wirklich noch einmal zu versuchen, und dieses Mal die notwendige Geduld aufzubringen, dann klappt das auch. Ich kann da aus Erfahrung sprechen, auch bei meinem Unternehmen hat es lange gedauert, bis es endlich verkauft war, und natürlich kostet das jeden Monat Geld, aber wenn man hartnäckig bleibt, zahlt sich das am Ende immer aus.

      Reply
      • Hallo Hubertus, ja, sicher gibt es dafür gute Gründe. Und man hat mir natürlich auch gesagt, warum sich der Verkauf so schwierig gestaltet. Aber kennst Du das, man denkt, man hätte die tollste Firma der Welt, und jeder würde sich danach die Finger lecken? Ich denke die meisten haben diese Meinung von ihrer Firma. Und wenn man dann mit der Realität konfrontiert wird, möchte man das einfach nicht einsehen. Dann denkt man wirklich, die wollen einem einfach nicht helfen und nur die monatlichen Beträge einstreichen. War auch meine Meinung, doch nachdem ich aufgegeben hatte, hab ich mich doch noch einmal damit befasst. Nach einiger Zeit hatte ich herausgefunden, wie es um meine Firma wirklich stand, und dass ich anscheinend auf einer rosaroten Wolke gesessen habe. Und dass andere Leute nicht mal eben einen Dukatenesel im Keller stehen haben, das weiß ich natürlich auch. Wenn ich mir heute einmal alles im großen Ganzen anschaue muss ich feststellen, dass es im Grund genommen meine Schuld war, dass es beim ersten Anlauf nicht geklappt hat. Ich immer mit meine Dickschädel. Naja, wenigstens habe ich jetzt gelernt, dass man auf Leute, die von ihrer Branche viel Ahnung haben, hören sollte. Ich musste mir leider den Zahn ziehen lassen, dass ich selbst ausreichend Ahnung habe um den Experten zu erklären, wie sie ihre Arbeit zu machen haben. Ich habe ja gerade den zweiten Versuch gestartet, bin mit einer anderen Einstellung an die Sache herangegangen, und bisher sieht es sogar sehr gut aus. Ich denke, dieses Mal klappt es bestimmt. Manchmal muss man eben etwas mehr Lehrgeld zahlen 😉

        Reply
    • Da möchte ich dann jetzt auch noch einmal einhaken, sag einmal, welche Art von Firma hast Du denn? Branche würde mir schon reichen. Ich bin auch auf der Suche nach einem gut laufenden Unternehmen, ich möchte gerne meine Firma erweitern, und stehe dafür auch mit der Axanta in Kontakt. Vielleicht sind wir ja sogar in derselben Branche, und haben uns nur knapp verpasst, weil Du Deinen Vertrag nicht verlängert hast. Wenn Du in meiner Branche tätig wärst und Interesse hättest, könnte man es ja noch einmal versuchen. Ich würde dann aber auch die Abwicklung über die Axanta vorschlagen, da ich dort schon einmal ein Unternehmen zugekauft habe, und nur gute Erfahrungen machen konnte. Das wäre mir beispielsweise sehr wichtig. Du kannst es Dir ja einmal überlegen, vielleicht können wir das ja zusammenkommen. Melde Dich einfach, wäre ja toll, wenn es dann für Dich doch noch klappen könnte!

      Reply
      • Hallo Franco, danke für Deine Anfrage, ich habe mich gerade erst wieder bei der Axanta gemeldet, und ich hoffe nun, dass es wirklich etwas wird. Ich schaue einfach einmal. Ich bin übrigens im Metallbau tätig. Wenn Du Interesse hast, wirst du meine Firma vielleicht bei der Axanta finden können. Dieses Mal will ich das durchziehen, ich muss auch an meine Mitarbeiter denken, von denen viele bereits ein Alter erreicht haben, in dem man nicht mal eben so einen neuen Job findet. Manchmal bin ich einfach zu schnell in meinen Entscheidungen. Ich sollte mir das abgewöhnen.

        Reply
  35. Zu diesem Thema gibt es wohl mehr als genug Erfahrungsberichte, die alle irgendwie anders ausfallen. Von sehr zufrieden bis absolut enttäuscht ist hier wohl alles vertreten. Aus Sicht eines Käufers kann ich nur bestätigen, dass die Axanta wirklich eine große Hilfe ist, wenn man ein Unternehmen kaufen möchte. Ich hatte das Glück, schon nach recht kurzer Zeit genau das Unternehmen angeboten bekommen zu haben, das ich eigentlich schon immer gesucht hatte. Auch die weitere Abwicklung ging mehr als einfach. Die Berater konnten mich durch ihre Kompetenz überzeugen. Natürlich läuft alles nach den Regeln der Axanta, aber das ist ja auch normal. Wenn ich das selbst könnte, müsste ich mich nicht an die Regeln eines anderen Unternehmens anpassen, aber ich kann es ja nun einmal nicht. Von daher ist das doch ganz normal. Bonität offenlegen ist auch ganz normal. Und dass es nicht schnell geht, davon geht man eigentlich doch sowieso aus, egal ob von der Verkäuferseite aus, oder von der Käuferseite. Ich finde, diese für Käufer kostenlose Dienstleistung ist wirklich einmalig und auf jeden Fall empfehlenswert. Ich schließe mich dem Ergebnis dieses Tests an.

    Reply
    • Hallo Claas, das hört sich ja alles toll an, aber auf Seite der Verkäufer ist nicht immer alles so toll, wie ich erfahren habe. Auch wenn für die Käufer alles schnell und zügig von sich geht, haben die Verkäufer sehr oft eine recht lange Zeit viel Geld bezahlt, um ihr Unternehmen zu verkaufen. Da ist nicht die Rede von schnell und ohne Probleme, ganz im Gegenteil. Aber das scheinen die Käufer nicht wirklich mitzubekommen. Viele Erfahrungsberichte zeugen davon, dass es viele Verkäufer gibt, die echt überlegen mussten, wo sie das Geld dafür noch hernehmen sollen. Wenn das Unternehmen verkauft wird geht es ja noch, dann hat man das Geld ja wieder raus. Aber war ist mit den Menschen, die ihre Firma nicht verkaufen konnten? Auch davon gibt es ja so einige. Von daher ist die Seite der Käufer wohl immer recht zufrieden, Unzufriedenheit ergibt sich wohl nur auf der Seite der Verkäufer. Kein Wunder, das sind ja auch diejenigen, die bezahlen müssen, für den Käufer ist ja alles kostenlos. Von daher bin ich immer recht vorsichtig, wenn es so viele Lobeshymnen gibt, man muss immer schauen, von welcher Seite diese kommen. Aber schön, dass es bei Dir so gut geklappt hat, das bedeutet ja auch, dass es einen zufriedenen Verkäufer gibt. Viel Erfolg!

      Reply
      • Hallo Dietmar, ja, ich weiß, dass es durchaus auch Verkäufer gibt, die ihre Firma nicht losgeworden sind. Ich weiß auch dass es nicht einfach ist, jeden Monat diesen Betrag aufzubringen. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass es nicht immer leicht ist, eine Firma zu verkaufen. Oft sind es Betriebe, die schon lange nicht mehr richtig laufen, wer will denn sowas schon kaufen? Und in vielen Fällen haben die Verkäufer dann noch Preisvorstellungen, die viel zu überhöht sind. Das zahlt dann sicherlich niemand. Natürlich haben wir alle eine sehr hohe Meinung von unseren Unternehmen, dennoch muss man sich auch einmal eingestehen, dass diese Meinung doch recht subjektiv ist und oft nicht den wahren Umständen entspricht. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass man mir seitens der Axanta noch vor der Unterzeichnung des Vertrags eindeutig gesagt hat, dass es durchaus auch länger dauern kann mit dem Verkauf, und dass im schlimmsten Fall meine Firma vielleicht gar nicht verkauft wird, trotz aller Bemühungen. Ich gehe einmal davon aus, dass ich nicht der einzige Verkäufer bin, dem das so klar gesagt wurde. Ich denke, dass dies die gängige Praxis ist. Demnach hat jeder Verkäufer die Wahl, ob er den Vertrag unterschreibt oder nicht. Ich für meinen Teil habe mir alles genau durchgerechnet. Was mich dieser Verkauf kosten wird, wenn es schnell geht, aber ich habe auch überschlagen welche Beträge fällig werden, wenn es vielleicht ein Jahr oder länger dauert. Hätte ich die Mittel dafür nicht gehabt, hätte ich den Vertrag nicht unterschrieben. Jeder Unternehmer sollte genau wissen, wie es um seine Mittel bestellt ist. Steht nicht ausreichend Geld zur Verfügung, muss eben eine günstigere Lösung gefunden werden. Dafür dann die Axanta verantwortlich zu machen finde ich nicht richtig. Wenn einem das Blaue vom Himmel vorgelogen würde, dass die Firma in einem Monat verkauft wird beispielsweise, dann würde ich auch sagen, dass hier ein falsches Spiel gespielt wird. Dem ist aber nicht so, alle möglichen Szenarien wurden mir dargelegt, und die Entscheidung lag letztendlich bei mir. Jeder gute Unternehmer sollte in der Lage sein, Vorteile und Risiken einer Sache abzuwägen, ansonsten sind es einfach keine wirklichen Unternehmer. Kann es vielleicht sein, dass viele der negativen Bewertungen von Menschen kommen, die einfach nicht in der Lage waren, dies einzuschätzen? Ich gehe einmal davon aus. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

        Reply
        • Claas, es gibt hier ein paar Sachen, bei denen ich Dir zustimmen muss. Natürlich sollte ein Unternehmer in der Lage sein, Risiken abzuschätzen, das kommt ja eigentlich täglich im Geschäftsalltag vor. Dennoch habe ich bisher immer gehört, dass einem gesagt wurde, innerhalb dieser und dieser Zeit würde das Geschäft verkauft. Was Du mir hier gerade sagst, das habe ich so noch nicht gehört. Wenn das wirklich der Fall ist, und davon gehe ich jetzt einmal aus, schließlich hast Du deine Firma so verkauft, dann muss ich davon ausgehen, dass diese Menschen wirklich nur ihre eigene Unfähigkeit auf andere abwälzen wollen. Sicherlich ist es einfacher, anderen die Schuld zu geben dafür, dass man selbst kein Geschäftsmann ist. Vielleicht muss ich meine Meinung doch noch einmal überdenken, so hatte ich diese Sache bisher noch nicht gesehen. Ich werde noch einmal genauer nachforschen, das interessiert mich ja jetzt doch.

          Reply
          • Hallo Dietmar, wie heißt es doch immer so schön, wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt es sicherlich an der Badehose. Dieses Motto scheinen so einige Geschäftsleute auch zu haben, zumindest dann, wenn es um ihre Verfehlungen geht. Wusstest Du noch nicht, dass alle Geschäftsleute unfehlbar sind? Zumindest scheinen das einige zu denken, vor allen Dingen die, die wirklich unfähig sind. Und genau die sind es auch, die mit unmöglichen Vorstellungen in den Unternehmensverkauf einsteigen. Viel zu hohe Preise und viel zu kurze Zeiten, das sind hier wohl die meisten Probleme. Nicht immer ist die Firma den Preis wert, den man sich dafür ausgemalt hat. Und man kann schon davon ausgehen, dass der ermittelte Preis auch wirklich dem realen Wert entspricht. Da hat doch niemand etwas von, wenn der Preis absichtlich gedrückt wird, macht doch gar keinen Sinn. Aber viele wollen es einfach nicht einsehen, dass sie wohl in den vergangenen Jahren so einige Fehler gemacht haben die dazu führten, dass ihr Unternehmen nicht mehr so gut läuft, und dementsprechend auf dem Markt auch an Wert verliert. Forsche ruhig einmal etwas nach, da wirst Du auf so einige Sachen stoßen, das ist wirklich interessant, habe ich auch gemacht. Und dann sieht man so etwas gleich in einem ganz anderen Licht.

  36. Wie ich sehe gibt es hier noch andere Menschen, die trotz aller negativen Meinungen ebenfalls gute Erfahrungen gemacht haben mit der axanta. Ich dachte schon, ich wäre da eine Ausnahme. Ich finde es gut, dass man hier in diesem Test schon einmal ein recht gutes Bild erhält von dem Unternehmen. Auch die vielen Meinungen machen es sicherlich für potentielle Käufer einfacher, sich für die Zusammenarbeit mit der axanta zu entscheiden. Ich selbst habe wirklich sehr lange überlegt, ob ich mich mit meiner Kaufabsicht an die axanta wenden soll. Sicher, es kostet mich nichts, dennoch hatte ich so meine Bedenken, ob das wirklich so stimmt. Man hört ja sehr oft von versteckten Kosten, die dann im Nachhinein auf einen zukommen. Aber ich muss sagen, da gab es wirklich nichts in dieser Hinsicht bei der axanta. Ich habe außer dem Betrag für das Unternehmen wirklich nichts bezahlt. Natürlich dauert so ein Kauf seine Zeit, ich weiß nicht, ob das woanders schneller geht, ich weiß nur, dass ich das ohne Hilfe sicherlich nicht geschafft hätte. Auch die Anpassung an die Vorgehensweise der axanta stellte für mich kein Problem dar, weil ich diese Methode sehr gut fand. Es geht eben nicht von heute auf morgen, darauf war ich ja auch bereits vorbereitet gewesen. Alles in allem kann ich diesem Test zustimmen, es läuft wirklich so ab, und das Ergebnis war auch bei mir sehr positiv, ich kann das Unternehmen ebenfalls empfehlen aus Käufersicht.

    Reply
    • Hallo Willi, ganz ehrlich, manchmal denke ich schon, dass Du eine Ausnahme bist, zumindest dann, wenn man allem, was im Internet zur Axanta geschrieben wird, glaubt. Die negativen Meinungen scheinen da ja zu überwiegen. Und das ist sicherlich etwas, das viele potentielle Käufer oder Verkäufer davon abhalten wird, sich an die Axanta zu wenden. Gut, man muss immer schauen, ob diese Meinungen und Erfahrungsberichte auch wirklich den Tatsachen entsprechen, und das ist mit Sicherheit nicht einfach. Aber offensichtlich scheint es ja doch einige Geschäftsleute zu geben, die ihre Firma erfolgreich verkaufen konnten. Ich glaube im Endeffekt ist man darüber so froh, dass einem gewisse Kleinigkeiten, die vielleicht nicht nach Wunsch verlaufen sind, einfach egal werden. Dennoch denke ich, dass bestimmt auch ein Fünkchen Wahrheit an den vielen Berichten zu finden sein wird. Allerdings ist es so, dass ich einmal verglichen habe mit anderen Firmen aus dieser Branche, und da sieht es auch nicht sehr viel besser aus. Sehr viel Kritik, nur wenige zufriedene Kunden. Keine Ahnung, warum das so ist, vielleicht sollte man auf diese ganzen Sachen einfach gar nichts geben, aber das hört sich immer leichter an, als es tatsächlich ist. Bisher haben mich diese Berichte und Meinungen davon abgehalten, mit der Axanta Kontakt aufzunehmen. Die hier im Test aufgezählten Punkte finde ich in Ordnung, da ist jetzt nichts bei, was mich abschreckt. Ich würde gerne den Schritt gehen, und ebenfalls ein Unternehmen zukaufen, bin mir aber unsicher, ob die Axanta dafür der richtige Partner ist. Wie ich gelesen habe, entstehen mir als Käufer ja keine Kosten, dennoch bin ich unschlüssig. Ich muss mir das noch einmal richtig überlegen, vielleicht versuche ich es doch einmal und finde ein passendes Unternehmen. Ich finde die Meinungen hier zu diesem Test auf jeden Fall weitaus hilfreicher als so manch andere Kommentare, die man so finden kann.

      Reply
  37. Viele unterschiedliche Meinungen, und trotzdem hackt niemand auf dem anderen herum, solche Diskussionen gefallen mir. Sachlich sollte es sein, und nicht zur Schlammschlacht ausarten. Ich kann hier eine positive Meinung beisteuern, die Ergebnisse dieses Test stimmen wirklich mit der Wirklichkeit überein. Da wird nichts beschönigt, und das finde ich sehr gut. Ich habe diese Phasen auch mitgemacht, da auch ich ein Unternehmen gekauft habe. Zwar nicht so etwas Großes wie vielleicht einige andere, aber dennoch eine Firma. Es hat lange gedauert, aber das war mir schon klar. Dass die axanta hier den Ton vorgibt, und ich mich anpassen musste, war ja wohl auch klar. Die Zeit machte mir nichts aus, auch nicht, dass ich meine Bonität nachweisen musste, auch das gehört ja dazu. Letztendlich bin ich sehr erfolgreich gewesen, auch wenn sich das gesamte Projekt auf letztendlich elf Monate hingezogen hat. Wichtig ist für mich nur, dass ich dann doch erfolgreich war und nun mein eigenes Unternehmen führe. Guter Test, nette Diskussion mit berechtigten Fragen, finde ich gut!

    Reply
  38. Ich schlage mich schon sehr lange mit dem Gedanken herum, eine Firma zu kaufen und ganz neue Wege zu gehen. Für den Aufbau eines Unternehmens von der Pike auf bin ich einfach mittlerweile zu alt, aber ein bereits bestehendes Unternehmen scheint mir genau passend für mich und meine Ziele zu sein. Daher bin ich recht froh, gerade diesen Test gefunden zu haben, denn ich muss mich für ein Unternehmen aus dem Bereich Unternehmenskauf entscheiden. Es gibt ja einige Anbieter, und man ist sich nie so sicher, welchen man am besten wählen sollte. Dieser Test gibt schon einmal etwas Einblick in die Materie, und ich denke, das könnte der passende Partner sein. Die ganzen Punkte sind für mich absolut einleuchtend und normal, und ich bin gerne bereit, auch etwas Zeit aufzubringen, bis es dann letztendlich doch mit dem Verkauf klappt. Vielen Dank für diesen Test, er hilft mir wirklich sehr viel weiter.

    Reply
  39. Hallo Willi, stimmt, manchmal denkt man wirklich, dass man allein auf weiter Flur steht, aber man sollte nie vergessen, dass im Internet heute mehr Unwahrheiten verbreitet werden als Wahrheiten. Dies gilt für Produktrezensionen ebenso wie für Firmenbewertungen. Ich habe vor langer Zeit aufgehört, mich nach Meinungen und Ansichten anderer zu richten, es sei denn es gab Ratschläge, die aus dem Freundes- und Bekanntenkreis kamen. Ich habe längst festgestellt, dass hinter den meisten Meinungen eine klar Absicht steckt, und diese ist in den meisten Fällen nicht positiv. Daher verlasse ich mich lieber auf meine gute Menschenkenntnis und meinen Unternehmergeist. So habe ich das auch bei der Axanta gemacht, einfach Kontakt aufgenommen, und alles seinen Lauf nehmen lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht, der Kauf meines neuen Unternehmens lief absolut professionell ab, und auch der Verkäufer war zufrieden. Ich kann die genannten Punkte ebenfalls bestätigen. Somit gehöre auch ich zu den zufriedenen Kunden der Axanta. Auch wenn vielleicht ein paar Leser meine Meinung nicht teilen, probiert es doch selbst einmal aus, bevor Ihr Meinungen von Euch gebt ohne genau zu wissen, worüber Ihr eigentlich redet. Probieren geht über studieren, und dieser Test zeigt genau, was man von der Axanta erwarten darf und was nicht.

    Reply
    • Hallo Norbert, ja, stimmt, probieren geht über studieren, aber es ist durchaus möglich, dass dieses probieren recht teuer werden kann. Wenn man ein Unternehmen bei der Axanta AG kaufen möchte, dann ist das ja alles auch nicht so schlimm, der Käufer hat ja keine monatlichen Beiträge, die er leisten muss. Dies liegt ja auf Seite der Verkäufer, aber dieses viele Geld muss man erst einmal haben. Das hat nicht jeder einmal so unter dem Kopfkissen liegen. Und das ist ja das, was den meisten Leuten auf den Magen schlägt. Wenn es dann noch ewig und fünf Tage dauert, bis sich etwas tut, dann wird man schon einmal ärgerlich und schreibt entsprechende Rezensionen. Ich muss zugeben, das ist mir auch schon einmal passiert, zwar nicht bei der Axanta, aber bei etwas anderem. Man sollte so etwas nicht schreiben, wenn man sich gerade aufregt, aber leider ist es dann häufig zu spät, wenn man das realisiert. Daher kann ich mir schon vorstellen, dass solche Beiträge der Wahrheit entsprechen, aber vielleicht wurde dann doch das eine oder das andere hinzugefügt, was nicht ganz der Wahrheit entspricht, um das ganze noch etwas dramatischer zu machen. Ich war auch in der Situation mich zu entscheiden, ob und wenn ja mit wem ich den Verkauf meines Unternehmens starten wollte. Ich muss zugeben, die negativen Meinungen haben mich von der Zusammenarbeit mit der Axanta abgehalten. Dann musste ich aber später feststellen, dass auch andere Firmen in diesem Bereich keine Wunder vollbringen können. Ob ich mit der Axanta bessere Erfahrungen hätte machen können weiß ich nicht, aber ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass viele Meinungen, die im Internet auftauchen, heute nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen, oder vielleicht auch nur einen kleinen Funken Wahrheit enthalten. Wenn ich noch einmal zu entscheiden hätte, würde meine Wahl vielleicht heute auch auf die Axanta fallen. Jetzt ist es sowieso zu spät, mein Geschäft ist verkauft. Ich wünsche aber allen anderen, die sich an die Axanta wenden, gute Geschäfte und viel Erfolg!

      Reply
  40. Ja, die Zeit, das ist genau das, was mich am meisten aufgeregt hat. Natürlich kann man ein Unternehmen nicht alleine verkaufen, zumindest dann nicht, wenn man keine Verluste machen möchte. Aber dass wirklich die gesamte Kommunikation jeweils über die Tische der axanta Mitarbeiter geht, kostet wirklich reichlich Zeit. Ich habe mich zwar auch für ein Unternehmen interessiert, und wollte nicht verkaufen, aber dass die negativen Erfahrungsberichte immer wieder das Thema Zeit ansprechen, kann ich durchaus verstehen. Mir als Käufer kann es ja eigentlich egal sein, ob sich das Vorhaben nun auf drei Monate oder sechs Monate erstreckt, es kostet mich ja nichts, aber dass Verkäufer dann schon etwas verstimmt sind, kann ich verstehen. Dennoch ist es so, dass für mich die Entscheidung für einen Vermittler glasklar war, denn alleine wollte ich das Unternehmen nicht kaufen. Gut, vielleicht wäre es dann etwas günstiger für mich gewesen, aber ich kann nicht sagen, in welche Stolperfallen ich dabei getreten wäre. Vielleicht gibt es bei der Arbeitsweise noch Verbesserungsbedarf, gerade was den Zeitfaktor angeht, aber insgesamt war ich mit der Arbeit der axanta und vor allen der Berater sehr zufrieden.

    Reply
    • Hallo Wilfried, du hast recht, den Käufern ist die Zeit wirklich egal. Als Verkäufer sitzt man dagegen ständig auf heißen Kohlen. Noch ein Monat vergeht, und dann noch einer, und schon bald steht man vor der Verlängerung des Vertrages, weil das Geschäft noch immer nicht verkauft werden konnte. Was soll man da als Verkäufer denken? Ist doch eigentlich ganz klar, dass viele der Meinung sind, dass sie hingehalten werden. Vielleicht auch, weil man einfach zu wenig Ahnung davon hat, wie so ein Verkauf überhaupt abläuft. Dennoch kann ich die vielen Negativmeinungen schon verstehen. Ob alles echt ist, keine Ahnung. Ich habe auch sehr lange gebraucht, bis meine Firma verkauft werden konnte, aber ich möchte die Schuld dafür jetzt nicht der Axanta AG in die Schuhe schieben. Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass es viele Faktoren waren, die aufeinander getroffen sind, die für diese lange Zeit verantwortlich sind. Ich kann aber auch die Käufer recht gut verstehen, Zeit spielt für sie ja nicht unbedingt die große Rolle. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass es auch Käufer gibt, die sehr ungeduldig werden, schließlich ist Zeit ja auch Geld, und die viele Zeit, die ungenutzt verstreicht, hätte auch effektiv genutzt werden können, wenn der Verkauf schneller über die Bühne gehen würde. Aber egal, Firma verkauft, alles gut, und Schwamm drüber über den Rest. Ich werde keine negative Meinung über die Axanta schreiben, weil das einfach ungerecht wäre.

      Reply
  41. Und das soll wirklich so einfach sein? Ich finde, das ist ein recht einfacher und kurzer Test zu einem doch recht komplexen Thema. Hier gibt es sicherlich noch viele weitere Dinge, die angesprochen werden könnten und sollten. Aber vielleicht würde das auch den Rahmen dieses Tests hier sprengen. Leider bin ich weder in der Lage, eine Firma zu kaufen, noch habe ich ein Unternehmen zu verkaufen, dennoch finde ich dieses Thema mehr als interessant. Bisher habe ich mich mit so etwas noch gar nicht befasst, aber ich verfolge die Diskussionen um Firmen, die beim Unternehmensverkauf helfen, mittlerweile doch sehr gerne. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich insgeheim immer wieder mit dem Gedanken spiele, mein eigener Chef zu werden. Aber leider scheitert das bei mir am Geld, zumindest kommt für mich ein Firmenkauf nicht in Frage. Wer weiß, vielleicht ergibt sich ja mit der Zeit noch etwas, vielleicht erbe ich ja oder so. Dann wäre dieser Weg auf jeden Fall etwas für mich, denn Interesse habe ich hier auf jeden Fall. Die Pro und Contra Argumente erscheinen mir sehr realistisch, daher überlege ich auf jeden Fall, ob ich hier nicht noch weitere Informationen einholen sollte. Auf jeden Fall vielen Dank für diesen Test, er war für mich sehr aufschlussreich, auch wenn es sicher noch viele Punkte gibt, die hier nicht behandelt wurden.

    Reply
  42. Ich muss jetzt hier auch einmal meine Meinung sagen. Auch ich gehöre zu den Käufern, und auch ich habe mich vor dem Kauf kundig gemacht, welche Meinungen es zur axanta AG gibt. Und da war wirklich einiges dabei, was schon recht abschreckend war. In vielen Fällen war ich aber auch der Meinung, dass es sich dabei wirklich um die berühmten Fake Bewertungen handelt. Das war aber bei anderen Unternehmen auch nicht anders, also musste ich mich entscheiden, und habe die axanta kontaktiert. Für mich war das auf jeden Fall eine gute Entscheidung, da ich recht schnell zu dem Unternehmen kam, das ich mir gewünscht hatte. Bei mir hat wirklich alles gepasst, ich musste nicht lange warten, meine Bonität war sowieso gut, und die Bearbeitungsdauer ist nun einmal etwas länger, aber man kann damit durchaus gut leben. Aber ich durfte mit sehr kompetenten Menschen arbeiten, die wirklich Ahnung haben von dem, was sie dort machen, und ich rede nicht nur vom geschäftlichen Teil, sondern auch vom menschlichen. Dort passte für mich wirklich alles zusammen. Ob die axanta für einen selbst die richtige Firma ist beim Unternehmensverkauf oder -kauf mag jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann dem Test auf jeden Fall von der Käuferseite her zustimmen.

    Reply
  43. Geduld ist nun wirklich nicht meine Stärke, das muss ich leider zugeben. Und von daher ist so etwas wie die Zusammenarbeit mit der Axanta AG eine wirkliche Herausforderung für mich. Natürlich weiß ich, dass es sicherlich nicht einfach ist, Käufer und Verkäufer zusammenzubringen, auch wenn es für mich so aussieht, als wäre es das. Dennoch ist es ja nun einmal im Geschäftsleben so, dass Zeit auch Geld ist. Und immer wenn ich lange warten muss um zu bekommen, was ich möchte, werde ich ungeduldig. Ganz egal, ob es sich um mein Mittagessen handelt, oder um ein Unternehmen. Ich weiß, das hört sich jetzt seltsam an, aber bei mir ist das nun einmal so. Daher hatte ich ganz arge Probleme mit der Dauer der Verhandlungen bei der Axanta. Wie schon im Test beschrieben, kosten die Umwege über die Axanta schon einiges an Zeit. Allerdings muss ich im Nachhinein auch zugeben, dass es wohl diese Umwege waren die dafür gesorgt haben, dass ich mein Wunsch-Unternehmen nun doch letztendlich kaufen konnte. Hätte ich mit meiner Ungeduld die Kommunikation und die Verhandlungen übernommen, wäre wahrscheinlich das Geschäft bereits geplatzt, bevor die ganze Sache überhaupt ins Laufen gekommen wäre. Daher bin ich heute recht froh darüber, dass der Kauf so lange gedauert hat, denn ohne die Hilfe der Axanta AG hätte ich das sicherlich nicht geschafft. Ich sollte einfach einmal lernen, mich bei bestimmten Dingen etwas zurückzuhalten, und die Experten ihre Arbeit machen lassen. Sollte ich mich zu einem weiteren Zukauf entschließen, werden die Berater sicherlich weniger Arbeit mit mir haben als bei meinem ersten Kauf!

    Reply
    • Hallo Boris, ja, das mit der Ungeduld kann ich verstehen. Die Zeit scheint wirklich endlos lang zu sein, bis man endlich sein Wunschunternehmen kaufen kann. Ich hatte da auch so meine Probleme mit, die Umwege über die Axanta AG, obwohl direkte Verhandlungen sicherlich schneller gegangen wären. Aber ich bin mir auch ziemlich sicher, dass direkte Verhandlungen mit dem Verkäufer nicht dazu geführt hätten, dass ich die Firma letztendlich doch bekomme. Von daher muss man wohl mit den Umwegen leben, auch wenn sie Zeit kosten. Aber dass die Kommunikation über die Berater verläuft, hat ja auch seinen Grund, und hier spielen sicherlich auch Erfahrungswerte eine Rolle. Alles in allem kann ich aber sagen, dass ich die Axanta ebenfalls empfehlen kann. Zumindest dann, wenn man ein wenig Geduld mitbringt, und die Berater ihre Arbeit machen lässt. Natürlich muss man sich an die Abläufe des Unternehmens anpassen, und auch die Bonität muss nachgewiesen werden, das ist doch ganz selbstverständlich. Den Versuch des Verkäufers, seine Kosten auf den Kaufpreis aufzuschlagen, ist ja auch ganz normal. Den im Test genannten Punkten kann ich auf jeden Fall zustimmen, das deckt sich mit den Erfahrungen, die ich mit dem Unternehmen machen konnte.

      Reply
  44. Ich kann der Axanta AG leider nicht so gute Noten ausstellen. Sicher, im Endeffekt hat der Kauf geklappt, und ich bin zum Ziel gelangt, aber was es dabei für Hürden gegeben hat, das war schon sehr strapaziös. Ich weiß nicht, ob das bei jedem Kauf so ist, ich habe erst ein Unternehmen mit Hilfe der Axanta gekauft, aber wenn dies immer so ist müsste ich wirklich überlegen, ob ich diese Prozedur noch einmal auf mich nehmen möchte. Leider ging nicht alles so schnell wie erwartet, und das drückte dann doch irgendwann auf die Stimmung. Allerdings muss ich den in der Bewertung angegebenen Punkten zustimmen. Es stehen einige gute Unternehmen zum Verkauf, und die Axanta hat mit wirklich auch die notwendigen Informationen zu diesem Unternehmen bereitstellen können, die ich selbst wahrscheinlich in diesem Umfang nicht erhalten hätte. Auch die Erreichbarkeit der Berater sowie die Diskretion kann ich nur bestätigen. Alles in allem hatte ich den Eindruck, dass man bei der Axanta genau weiß, wie man in diesem Bereich zu arbeiten hat. Vielleicht sollte man hier noch hinzufügen, dass ich als Käufer nichts zahlen musste für die Arbeit der Axanta, das ist sicherlich auch ein wichtiger Punkt für Interessierte. Dennoch gelingt der Kauf nicht so schnell, wie viele das hier darstellen. Vielleicht war ich auch eine Ausnahme, ich kann es nicht sagen, aber wer sich zur Zusammenarbeit mit der Axanta entschließt sollte immer damit rechnen, dass es nicht so schnell geht, wie manche hier berichten.

    Reply
  45. Ich möchte hier gerne etwas zu den Minuspunkten sagen, die in diesem Test aufgeführt wurden. Ich kann jetzt gerade nicht so genau erkennen, warum das Negativpunkte sein sollen. Wo bitteschön kann man etwas kaufen, ohne seine Bonität nachweisen zu müssen? Das muss man heute ja schon, wenn man einen Pullover bei einem Versandhandel bestellen will. Und dann natürlich erst recht, wenn man eine Firma kaufen möchte, das steht doch wohl außer Frage und ist kein negativer Punkt. Auch dass ein solcher Kauf über die Axanta AG ein Umweg ist mehr Zeit kostet als direkte Verhandlungen und man sich der Vorgehensweise von der Axanta „unterwerfen“ muss, sollte doch ganz selbstverständlich sein. Ich finde es sogar sehr positiv, dass es eine strukturierte Vorgehensweise gibt, der man folgt, und dass nicht alles irgendwie chaotisch durchgeführt wird. Und dass der Käufer versucht, die Kosten für die Vermittlung aufzuschlagen, ist doch wohl auch selbstverständlich. Schließlich zahlt er dafür Geld, dass das Unternehmen verkauft wird, und jeder gute Geschäftsmann wird versuchen, das Geld zumindest teilweise wieder hereinzuholen. Und irgendwie finde ich, dass man da ruhig auch ein wenig auf den Verkäufer zugehen kann, weil auf mich als Käufer für die Vermittlung keinerlei Kosten zukommen, und die gesamten Kosten vom Verkäufer getragen werden. Von daher würde ich diese negativen Punkte nicht als negativ bezeichnen. Das wollte ich einmal zu diesem Test anmerken. Ansonsten kann ich der Axanta auch ein professionelles Vorgehen bescheinigen, auch wenn es manchmal länger dauert, als man es erwartet hat. Generell würde ich immer wieder ein Unternehmen mit Hilfe der Axanta kaufen oder zukaufen.

    Reply
  46. Schön, dass hier nicht nur physische Produkte getestet werden, was natürlich auch sehr interessant ist. Aber Dienstleistungen sind doch schon wieder etwas ganz anderes. Gerade wenn es um solch relativ große Dinge geht wie die Übernahme oder auch den Verkauf eines Unternehmens möchte man ja doch schon einmal mehr wissen, als man per Telefongespräch oder auch von der Webseite entnehmen kann. Leider finde ich den Bericht ein wenig kurz für ein solch großes Thema, aber wenigstens werden die wichtigsten Punkte angesprochen. Interesse am Kauf eines Unternehmens hatte ich schon öfter, leider bin ich immer vor den ganzen Verhandlungen zurückgeschreckt. Ich bin der Meinung, dass man das alleine gar nicht schaffen kann, wenn man nicht gerade wenigstens Anwalt oder etwas ähnliches von Beruf ist. Dass es solche Unternehmen wie die Axanta AG gibt, das wusste ich zwar, bisher war mir das aber alles recht dubios, ich konnte mir nicht vorstellen, dass es da wirklich zu Ergebnissen kommt. Ich habe oft gehört, dass man sich bei solchen Unternehmen lediglich das Geld der willigen Verkäufer einstreicht, es letztendlich aber selten zu Abschlüssen sprich Unternehmenskäufen kommt. Von daher ist dieser Test für mich sehr interessant, zumal es ja auch andere zu geben scheint, die damit gute Erfahrungen gemacht haben. Und das ist wirklich kostenlos für Käufer? Ich frage lieber noch einmal nach, nicht dass ich hinterher eine böse Überraschung erlebe.

    Reply
    • Hallo Albert, ja, ich kann es wirklich bestätigen, Du musst als Käufer keinerlei Beiträge oder so etwas bezahlen. Ich stimme Dir zu, der Test ist wirklich etwas kurze geraten für dieses eigentlich recht komplexe Thema. Aber wenn der Tester hier wirklich alles hätte aufschreiben wollen, wäre da wahrscheinlich ein Roman draus geworden, den sowieso keiner mehr gelesen hätte. Es geht ja hier bei dem Test eher darum, die allgemeinen Punkte aufzuzählen, die wichtig sind, wenn man mit Hilfe der axanta eine Firma kaufen möchte. Natürlich gibt es noch weitaus mehr, das man wissen sollte, aber das ist in den meisten Fällen absolut spezifisch und kommt sowohl auf das Unternehmen an, das gekauft werden soll, als auch auf den Käufer selbst. Von daher wäre es nicht sinnvoll gewesen, wenn hier alle persönlichen Dinge aufgeführt worden wären, da mit Sicherheit jeder Kauf ganz anders verläuft. So etwas ist ganz individuell, und somit wurden hier nur die Infos aufgeführt, die auch für alle gleichermaßen gelten. Ich finde das vollkommen in Ordnung, weil hier wirklich die wesentlichen Infos zu finden sind. Alles weitere sollte jeder Käufer oder auch Verkäufer für sich allein herausfinden. Ein einfaches Gespräch kann die meisten Fragen, die man hat, ganz schnell klären, weitaus besser, als dies in ellenlanger Testbericht könnte. Von daher ist mein Rat, ruf einfach einmal an, frage nach, und ja, es ist kostenlos für Dich. Natürlich musst Du den Preis für das Unternehmen zahlen, das ist klar, aber es gibt wirklich keinerlei Beiträge. Stelle alle Fragen, die die auf den Nägeln brennen, man wird Dir immer Auskunft geben. Wie man liest waren auch meine Erfahrungen mit der axanta AG sehr gut, sonst würde ich das hier nicht schreiben. Viel Erfolg!

      Reply
  47. Ich muss sagen, das hört sich ja alles ganz gut an. Ich bin auch schon seit längerem auf der Suche nach einem Geschäft, das ich kaufen könnte. Es muss nichts großes sein, ein kleiner Betrieb würde mir vollkommen reichen, aber irgendwie werde ich nicht fündig. Dazu kommt noch das Problem, dass ich nicht weiß, ob meine Bonität überhaupt ausreichend ist, um eine Firma zu kaufen. Ich muss zugeben, dass ich mich bisher auch noch nicht getraut habe, irgendwo nachzufragen weil ich Angst habe, dass ich wegen der Bonität abgelehnt werde. Also ich habe jetzt keine negativen Schufa-Einträge oder sowas, aber ich bin nicht sicher, ob es zum Kauf eines Unternehmens reicht. Wenn ich jetzt frage, wie die Bonität aussehen muss, um als Käufer in Frage zu kommen, erhalte ich hier sicherlich ganz unterschiedliche Antworten, und im Endeffekt läuft es darauf hinaus, dass dies recht individuell ist, zumindest kann ich mir das so vorstellen. Es kommt ja sicherlich auch darauf an, wie groß das Unternehmen ist, das ich gerne kaufen würde. Dann frage ich anders, lohnt es sich, einmal bei der Axanta AG nachzufragen? Ich würde ungern eine sofortige Abfuhr erhalten, wird da wirklich alles richtig geprüft? Ich möchte so gerne eine Firma übernehmen, aber der erste Schritt ist ja bekanntlich der schwerste. Über ein paar Tipps wäre ich wirklich dankbar!

    Reply
  48. Wie du schon schreibst, der erste Schritt ist der schwerste, aber wenn du diesen ersten Schritt nicht machst, wirst du niemals zu einem eigenen Unternehmen kommen, weder wenn du eins kaufen willst, noch wenn du eins aufbauen willst. Jemand der stehen bleibt und sich nicht bewegt, wird nie etwas bewegen. Also gib dir einen Ruck und frag bei der Axanta nach. Man reißt dir dort sicherlich nicht den Kopf ab. Und wenn es eben so ist, dass deine Bonität nicht ausreicht, dann ist das eben so, aber du weißt wenigstens endgültig Bescheid, ob dein Traum noch wahr werden kann oder nicht. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass man bei der Axanta auch sehr gute Finanztipps bekommen kann, gerade dann, wenn die Finanzierung vielleicht noch nicht so stabil steht, wie man das gerne hätte. Du darfst nicht vergessen, da sind Profis am Werk die genau wissen, was sie da machen, und die kennen sich auch im Finanzbereich sehr gut aus. Selbst wenn deine Bonität zur Zeit nicht ausreicht kannst du vielleicht wichtige Tipps mitnehmen, wie du das doch noch erreichen kannst. Und dann steht deiner Selbständigkeit nichts mehr im Wege! Also, einfach anrufen und fragen, wer weiß, vielleicht wartet gerade jetzt zu diesem Zeitpunkt das kleine Unternehmen, das du dir wünscht, genau auf dich bei der Axanta! Ich habe dort nur sehr freundliche Mitarbeiter kennengelernt, also gibt es keinen Grund, es nicht zu versuchen.

    Reply
  49. Tja, dieses Problem mit der Bonität hatte ich leider auch. Aber bei mir stand es so schlecht, dass ich für einen Kauf nicht in Frage kam. Dass ich es überhaupt erst versucht habe lag wohl eher an meiner grenzenlosen Selbstüberschätzung. Ich habe nichts auf der hohen Kante, und auch Sicherheiten sind nicht vorhanden. Trotzdem war ich der Meinung, dass es mir problemlos gelingen würde, die Finanzierung zum Kauf eines Unternehmens zu schaffen. Dass ich bei einigen Banken bereits Absagen erhalten hatte für Kredite hätte mir eigentlich schon die Augen öffnen sollen, aber irgendwie habe ich das verpasst. Wach geworden bin ich erst, als ich mich mit der axanta in Verbindung gesetzt habe, um eine Firma zu kaufen. Nach eingehender Prüfung teilte man mir mit, dass meine Bonität dafür nicht ausreichend sei. Impulsiv wie ich bin, bin ich natürlich gleich in die Luft gegangen. Dann kam die Trotzphase und ich war der Meinung, dass ich schon irgendwo das Geld dafür bekommen würde. Manchmal führt man sich auf wie ein Kleinkind, dass seinen Lolli nicht bekommt, ist schon komisch. Aber lange Rede kurzer Sinn, ich habe meine Finanzierung nicht bekommen, und werde wohl weiter erstmal Angestellter bleiben. Dass ich es endlich akzeptiert habe, dass ich momentan keinesfalls die notwendigen Mittel erhalten kann, dazu hat die axanta einen entscheidenden Beitrag geleistet. Nachdem ich mich endlich beruhigt hatte konnte man mir dort genau erklären, an welchen Punkten es bei mir scheitert. Dadurch, dass ich dies endlich weiß, kann ich an genau diesen Punkten arbeiten. Vielleicht gelingt es mir dann doch in naher Zukunft, noch eine Firma kaufen zu können. Gut, bei mir gab es zwar kein Happy-End, aber für meinen weiteren Weg habe ich genau den richtigen Schubs erhalten. Vielleicht ist dies auch eine Motivation für andere.

    Reply
  50. Hallo, ja, es stimmt wirklich, es kostet dich keine Gebühren oder so etwas, keinen Monatsbeitrag, nichts. Die anfallenden Gebühren werden vom Verkäufer quasi durch seinen Beitrag mitbezahlt. Außer den Betrag für das Unternehmen selbst musst du nichts zahlen. Das hat natürlich den Vorteil, dass man sehr genau planen kann, was die eigenen Finanzen angeht. Aber wie schon im Test berichtet, wird der Verkäufer beim Verkaufspreis sicherlich versuchen, seine Kosten mit draufzuschlagen, was ja auch irgendwie verständlich ist. Dann liegt es immer an deinem Verhandlungsgeschick, und selbstverständlich auch den den zuständigen Beratern, dass ihr da zusammenkommt. Aber eigentlich gibt es immer eine Lösung, schließlich möchtest du ein Unternehmen kaufen, und der Verkäufer möchte es möglichst schnell loswerden, um weitere Kosten zu sparen. Ich denke, wenn man sich auf halbem Wege trifft, gibt es immer Möglichkeiten, war bei mir auch so. Aber das ist auch einer der Gründe, warum es auch schon einmal etwas länger dauern kann mit dem Verkauf, wie schon oben beschrieben geht ja alles über die Schreibtische der Berater. Alles in allem kann ich den Test bestätigen, frag doch einfach einmal nach, ob das etwas für dich wäre. Die sind sehr nett da und erklären dir gerne alles.

    Reply
    • Hallo Volker, ja sicher, man kann sich auf halbem Wege treffen, aber nicht jeder Käufer ist dazu bereit. Ich habe da schon ganz andere Erfahrungen machen können, zwar nicht bei der Axanta, aber generell mit potentiellen Käufern. Was man sich da teilweise alles bieten lassen muss, da kommt man sich vor, als ob man der letzte Bittsteller wäre, und man seine Firma unbedingt verkaufen müsste. Das ist absolut schrecklich, abgesehen davon, dass ich meine Firma niemals solchen Leuten überlassen hätte. Dies war auch der Grund für mich, mit der Axanta zusammenzuarbeiten. Ich habe lange hin und her überlegt, weil es ja schließlich auch jede Menge Geld kostet, seine Firma zu verkaufen. Aber mir fehlten einfach die Nerven, mich weiterhin mit diesen Käufern herumzuschlagen, und jeden Tag ärgerlicher zu werden angesichts der Unverschämtheiten, die ich mir bieten lassen musste. Ich wusste nicht, wie die Käufer waren, die sich bei der Axanta bewerben für den Kauf eines Unternehmens, aber dort hatte ich wenigstens die Sicherheit, dass ich nicht direkt mit diesen Leuten verhandeln musste, sondern immer ein Berater dazwischen war. Und genau das machte für mich den großen Unterschied aus. Und genau deshalb würde ich es immer wieder tun. Klar, es hat gutes Geld gekostet, aber mir jede Menge Nerven gespart, und die Axanta war sogar in der Lage, einen sehr guten Käufer zu finden. Ich durfte ihn praktisch einarbeiten, konnte noch etwas Zeit im Unternehmen verbringen, und so fiel mir der Abschied auch leichter. Ich würde es auch immer wieder so machen.

      Reply
  51. Auch wenn ich hier so viele positive Erfahrungsberichte lese kann ich das irgendwie nicht so ganz glauben, schließlich liest man woanders im großen weiten Internet ganz andere Sachen über die Axanta AG. Irgendwie scheint mir das recht unrealistisch zu sein. Aber ich lasse mich natürlich sehr gerne vom Gegenteil überzeugen. Natürlich weiß ich auch, dass Enttäuschung oft dazu führen kann, dass Menschen unangemessene Bewertungen abgeben, dennoch bin ich mir nicht sicher, ob da nicht doch etwas dran ist. Sicherlich wird nicht jedes Unternehmen dazu geeignet sein, verkauft zu werden, da gibt es ja sicherlich auch einige Kriterien, die Käufer haben werden. Ich habe aber auch von Unternehmen gehört, denen das egal ist, sie nehmen jede Firma auf in ihr Portfolio, auch wenn sie ganz genau wissen, dass sich das Unternehmen sicherlich in der Form nicht verkaufen lassen wird, und lügen den Verkäufern das Blaue vom Himmel herunter, nur um die monatlichen Beträge zu kassieren. Ich muss hier dazu sagen, dass ich kein Unternehmen verkaufen oder kaufen möchte, mir geht es nur darum, dass man Menschen nicht täuschen sollte. Kann mir jemand sagen, wie dies bei der Axanta ist? Ich habe einen guten Freund, der gerne eine Firma kaufen würde und auch die finanziellen Möglichkeiten dazu hätte, aber sicherlich würde er nicht mit einer Firma zusammenarbeiten, die mit solch unseriösen Methoden arbeitet. Wenn dies bei der Axanta nicht der Fall ist, würde ich ihm das Unternehmen gerne empfehlen, vielleicht ist ja eine passende Firma für ihn dabei. Ich würde mich über Antworten freuen. Danke!

    Reply
    • Hallo Lennart, jaja, geschrieben wird viel, und seitdem es dieses große weite Internet gibt, wird mehr gelogen und betrogen wie je zuvor. Da ist es wirklich nicht einfach, die schwarzen Schafe von den seriösen Dienstleistern zu unterscheiden. Da aber jede Bewertung, die du im Internet liest, ein Fake sein kann, bringt das Stöbern auf solchen Seiten wohl auch nicht viel. Ist eigentlich nur schade um die Zeit. Besser ist es, sich einmal unverbindlich zu informieren. Mir ging es auch so, sooo viele negative Bewertungen, ich war mir echt nicht sicher, ob ich nachfragen sollte. Andererseits hat mir der Auftritt des Unternehmens aber schon Vertrauen eingeflößt. Dann habe ich bei den Mitbewerbern nachgeschaut, auch da sah es nicht anders aus, auch dort gab es viele negative Bewertungen. Außer einer Firma, da stand fast nur positives, aber auch das ist mir immer sehr suspekt. Also hab ich es probiert, mir selbst ein Bild gemacht, und siehe da, der Test hier stimmt wirklich. Manchmal muss man im Leben etwas riskieren, wenn man weiterkommen möchte. Aber das entscheidet jeder für sich selbst.

      Reply
  52. Ich kann dir bestätigen, dass die axanta sicherlich nicht zu diesen unseriösen Unternehmen gehört. Ich habe mit der Hilfe der axanta mein Unternehmen verkaufen können. Ich war selbst vorher sehr skeptisch, ob sich mein Unternehmen überhaupt verkaufen lassen würde, da es sehr klein war und eigentlich nicht sehr attraktiv für irgendwelche Käufer. Trotzdem hab ich mich an die axanta gewandt, und dort wurde mein Unternehmen kritisch unter die Lupe genommen. Nach einer eingehenden Prüfung teilte man mir mit, dass es durchaus Chancen gebe, dass mein gewünschter Preis aber wohl nicht erreichbar sei, und dass es einige Zeit dauern könnte, bis sich ein Käufer dafür findet. Mir wurde auch gesagt, dass es möglich ist, dass sich kein Käufer findet, und dann war es an mir zu entscheiden, ob ich das Risiko eingehen und vielleicht doch Glück haben wollte, oder ob ich meine Firma einfach schließe und dann sehe, wie ich weiterkomme. Die Ehrlichkeit, mit der man mir bei der axanta begegnete, hat mich beeindruckt, von daher habe ich entschlossen, einen Versuch zu starten. Ich war sehr überrascht, dass sich tatsächlich nach vier Monaten ein Interessent gefunden hatte. Anscheinend hatte sich meine Risikobereitschaft doch gelohnt. Und nach ein paar Monaten mehr hat dieser Interessent meine Firma wirklich gekauft. Wie schon zuvor seitens der axanta angekündigt nicht zu meinem gewünschten Preis, aber auf jeden Fall zu einem sehr guten Preis. Von daher würde ich deinem Freund empfehlen, sich bei der axanta zu melden, ich kann bestätigen, dass dort sehr seriös gearbeitet wird und keinesfalls mit Versprechungen, die nicht gehalten werden können.

    Reply
  53. Ich möchte jetzt nicht gerade Lobeshymnen auf die Axanta AG singen, das ist nicht meine Art. Dennoch muss ich zugeben, dass man dort genau weiß, worauf es ankommt. Positiv ist mir der Umgang mit den Kunden aufgefallen. Gerade mit den Verkäufern kann es ja schnell mal Probleme geben, das ist mir auch schon passiert, allerdings zu einem Zeitpunkt, wo ich ein Unternehmen direkt kaufen wollte. Das hat dann dementsprechend auch nicht geklappt, und das war auch nicht der einzige Reinfall, der mich viel Geld gekostet hat, und aus dem nichts geworden ist. Wenn ich einmal die ganzen Rechtsanwaltsgebühren rechne, und die Kosten für Gutachter und Finanzberater, da hätte ich eigentlich schon ein neues Unternehmen für aufmachen können. Von daher war ich schon recht skeptisch, als man mir aus Unternehmerkreisen die Axanta empfohlen hat. Ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, dass dort der Kauf eines Unternehmens so viel einfacher sein soll. Und wie bereits erwartet ging auch dort nicht alles seinen schnellen Lauf. Also kann ich den Punkt, dass sich alles etwas länger hinzieht, weil jede Kommunikation über den Tisch der Berater bei der Axanta geht, nur bestätigen. Aber das hatten mir auch schon meine Unternehmerkollegen gesagt, die bereits mit der Axanta Geschäfte gemacht hatten. Von daher war ich da auch nicht mit zu großen Erwartungen ans Werk gegangen. Aber alles andere verlieft glatt, für mich gab es keinerlei Kosten, und ich habe dann letztendlich doch noch das Geschäft zukaufen können, das mir noch gefehlt hatte. Ich stimme diesem Test wie viele andere hier auch zu, denn genau das habe ich auch erlebt, sowohl die positiven Punkte als auch die negativen. Ein sehr guter Test, der hoffentlich vielen eine Anregung sein wird.

    Reply
  54. Wenn ich mir die Vorteile und die Nachteile anschaue, dann scheinen ja die Vorteile zu überwiegen, zwar knapp, aber es geht. Wenn ich dann allerdings die Nachteile anschaue stelle ich fest, dass dies ja eigentlich keine Nachteile sind. Es dauert, klar, auch ein Auto kauft man meistens nicht innerhalb von zehn Minuten. Dass man sich den Regeln der Firma unterwerfen muss, allein schon dieses Wort ist albern, das ist doch wohl auch klar. Bonität muss ich überall haben, sonst bekomme ich nirgends etwas. Sehr positiv finde ich die Betreuung, die die axanta bietet. Ich denke mal, dass man sich recht schnell in den Haaren liegt, wenn nicht jemand zwischengeschaltet ist, der das alles von einem eher neutralen Standpunkt aus sieht. Ich möchte momentan zwar keine Firma kaufen, aber geliebäugelt habe ich damit schon, das muss ich zugeben. Allerdings ist mir das Risiko bisher einfach zu hoch. Zumal ich auch das notwendige Geld noch nicht ganz zusammen habe. Aber ich denke, wenn ich es doch irgendwann mal schaffe, werde ich mich auch an die axanta wenden. Soweit ich weiß ist es für mich als Käufer ja kostenlos, da kann man das ja ruhig einmal testen.

    Reply
  55. Ja, dass man zweifelt, das kann ich sehr gut verstehen. Aber du solltest auch dran denken, dass es sich hier um eine stark zusammengefasste Version des ganzen Ablaufs handelt. Wenn der Tester jedes einzelnen Teilstück des Prozesses geschrieben hätte, wäre das wahrscheinlich in Buchform herausgekommen. Aber was hindert dich denn daran, dir selbst ein Bild zu machen? Schreib doch mal zur axanta, oder ruf an und frag nach, ob du nicht einen Beratungstermin haben kannst? Das sollte doch kein Problem sein. Schreib Dir alle Fragen vorher auf, damit du auch nichts vergisst, und dann wirst du ja sehen, ob sie deine Fragen gut beantworten können, oder ob sie da herumstottern müssen. Ich persönlich stand auch schon einmal in Kontakt mit denen, leider ist es nicht zum Kauf gekommen, weil ich die Finanzierung einfach nicht auf die Reihe bekommen habe. Aber da können die ja nichts für, das ist ja meine Sache, wenn ich nicht genügend Sicherheiten habe. Von daher kann ich nichts negatives sagen, man hat versucht was ging, wenn die Banken aber nicht mitspielen, wird das eben nichts. Ich würde an Deiner Stelle einfach mal nachfragen, kostet ja nix.

    Reply
  56. Klar, und das geht alles einfach so. Ein Unternehmen kaufen. Ihr versteht sicherlich, dass ich da ein wenig skeptisch bin. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass es so einfach sein soll, eine Firma zu kaufen. Klar, die Idee ist toll, die einen wollen ihre Firma loswerden, andere würden gerne Unternehmer spielen. Aber da gehört sicherlich noch etwas mehr zu, als den passenden Kredit von der Bank zu bekommen. Ihr könnt mir hier nicht erzählen, dass ich da hingehe, und schon kurze Zeit später taucht wie von Zauberhand eine passende Firma auf. Für mich sehr unwahrscheinlich. Ich habe mich mit dem Thema noch nicht wirklich befasst, das muss ich zugeben, allerdings hasse ich alles, was angeblich so schnell und einfach gehen soll, als wenn ich eine Schokolade kaufen gehe. Es geht hier um ganz viel Geld, und überall, wo es um Geld geht, gibt es auch jede Menge Schwierigkeiten und Differenzen. Können diese Berater das wirklich einfach so alles abpuffern und in die Reihe bringen? Ich bezweifel das ja sehr. Gerne würde ich das mal ausprobieren, aber eine Firma kaufen, das macht man ja nicht eben einmal so. Vielleicht würde ich es ja noch auf einen Versuch ankommen lassen, aber solange ich nicht ganz genau weiß, wie dort gearbeitet wird, werde ich das sicher nicht machen, auch wenn ich gerne selbständig sein würde, und auch das notwendige Wissen hätte.

    Reply
  57. Ich kann die oben genannten Angaben nur bestätigen. Genau so und nicht anders läuft es ab, wenn man sich für ein Unternehmen interessiert, und mit der axanta zusammenarbeitet. Ich muss dazu sagen, ich habe mich auch für eine Firma interessiert, und habe mich auch beworben. Letztendlich ist aber nichts daraus geworden, weil ein Konkurrent entscheidend mehr Geld geben wollte, obwohl er nicht meine Qualifikationen hatte. Aber gut, Geld spielt nun einmal eine Rolle, ob das Unternehmen dann im Sinne des ehemaligen Inhabers weitergeführt wird oder nicht, spielt dann oft eine untergeordnete Rolle. Aber sei es drum, ich bin weiter auf der Suche nach einem passenden Unternehmen, und stehe weiterhin mit der axanta in Kontakt. Auch wenn es nicht zum Kaufabschluss gekommen ist, hat mich die Arbeitsweise doch sehr beeindruckt. Kompetente Leute da, die auf alle Fragen eine Antwort hatten. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass da irgendwer über den Tisch gezogen werden sollte, wie ja so oft gerne behauptet wird. Mein Fazit ist eindeutig, bevor man auf das hört, was irgendwelche Leute auf Internetseiten veröffentlichen, am besten erst einmal selbst ein Bild machen. Sehr oft ist man überrascht, welche Unterschiede zu den Meinungen feststellbar sind, wenn man selbst das Heft in die Hand nimmt. In diesem Sinne, jedem Käufer viel Erfolg, und den Verkäufern natürlich auch. Vielleicht finde ich auch bald ein passendes Unternehmen.

    Reply
  58. Erfahrungen scheint es ja wirklich genug zu geben zu dieser Firma, bisher habe ich aber immer nur etwas aus Verkäufersicht gefunden, und das war nicht immer sehr positiv. Daher überrascht es mich schon, dass hier ein so positives Bild der axanta gezeichnet wird. Sind die beiden Seiten wirklich so verschieden, dass sich viele Verkäufer beschweren, aber Käufer sehr zufrieden sind? Sicher, der Verkäufer muss die Gebühren tragen, und darum wird natürlich versucht, das ausgegebene Geld über den Verkaufspreis wieder hereinzuholen. Ist aber auch vollkommen natürlich würde ich einmal so sagen, und meiner Meinung nach auch das gute Recht des Verkäufers. Schließlich wollen wir ja alle leben. Auch wenn ich die unterschiedlichen Meinungen nicht so ganz nachvollziehen kann, wird mir die Arbeitsweise der axanta nun doch etwas klarer. Bisher hatte ich keine Ahnung, was da überhaupt gemacht wird, was auf einen als Käufer zukommt, und wie so etwas überhaupt funktionieren kann. Nun bin ich etwas schlauer. Ob ich mich auf so ein Abenteuer einlassen würde, ich kann es nicht sagen, aber es hört sich sehr vielversprechend an. Danke für den Test.

    Reply
  59. Getestet hab ich nicht, und als ich mein Unternehmen bei der Axanta gefunden hab, da gab es diese ganzen Möglichkeiten der Information in diesem Umfang noch nicht. Vielleicht hätte ich mich aufgrund vieler Kritiken davon abhalten lassen, mit der Axanta zusammen zu arbeiten, und das hätte ich ganz sicher bitter bereut. Ich habe es einfach gewagt, und mich mit der Firma in Kontakt gesetzt. Das war, wie ich heute weiß, die beste Entscheidung überhaupt. Gut, hätte ich eine Firma verkaufen wollen, dann hätte ich mich sicher besser informiert. Aber für Käufer fallen ja keine Gebühren an, also was hatte ich zu verlieren? Die Entscheidung, ob ich eine Firma letztendlich kaufe oder doch nicht, bleibt ja mir überlassen, von daher gab es keinerlei Risiko. Klar, Bonität muss vorgelegt werden, und dass ich mich anpassen muss ist doch wohl klar. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden. Es ist halt ein Geschäft wie alle anderen auch, da muss man sich dran gewöhnen. Gerade dann, wenn man bald sein eigener Herr ist und zudem noch Angestellte hat. Für mich ist die axanta genau der richtige Partner gewesen, um meinen Traum zu verwirklichen. Ich kann die Firma nur empfehlen, ich würde es jederzeit wieder machen.

    Reply
  60. Hm, und das soll wirklich so einfach sein – ich kann mir das kaum vorstellen. Gut, man kann bestimmt nicht alles in einen solchen Bericht schreiben, was dazwischen alles passiert, aber dennoch finde ich das ziemlich auf das wesentliche beschränkt. Ich befasse mich schon seit einiger Zeit damit, ein Unternehmen zu kaufen, allerdings stoße ich dabei auf ungeahnte Schwierigkeiten. Die Unternehmer haben teilweise Ansichten über Preise und Konditionen, da frage ich mich, ob das ihr Ernst ist. Was mich interessieren würde ist, ob ich hier wirklich Möglichkeiten habe, ein Unternehmen zu einem angemessenen Preis zu bekommen. Gelingt es diesen Beratern, wirklich mit den Verkäufern so übereinzukommen, dass der Preis, den ich zahlen muss, dem Wert des Unternehmens auch wirklich entspricht? Das wären jetzt einmal Sachen, die mich interessieren würden. Ich kann mir das nicht wirklich vorstellen, schließlich wollen ja alle einen möglichst großen Gewinn aus sowas ziehen.

    Reply
  61. Ein Test – ernsthaft, das soll ein Test sein? Ich teste vielleicht nen neuen Mixer oder vielleicht eine Eissorte, aber ein Unternehmen zu kaufen ist ja wohl ein ganz anderes Kaliber. Ich bin im Rahmen meiner Recherche auf diese Seite hier gestoßen. Einmal abgesehen davon, dass man wirklich nicht von Test sprechen kann, finde ich hier schon sehr interessante Erfahrungen und Meinungen, die mir sehr weiterhelfen. Ich würde sehr gerne eine Firma kaufen, hatte bisher aber nur sehr mäßigen Erfolg mit meinen Bemühungen. Entweder zu teuer, oder das Geld nicht wert, wie auch immer, es hat bisher nicht geklappt. Dann bin ich auf diese axanta gestoßen, und natürlich macht man sich erst einmal schlau, bevor man Kontakt aufnimmt. Hab ich auch hier so gemacht, und dabei ist mir aufgefallen, dass ich als Käufer da gar keine Gebühren oder sowas zahlen muss. Das finde ich natürlich sehr gut. Dass ich meine Bonität nachweisen muss, das ist ja nun auch wirklich nichts neues und ungewöhnliches, das ist ja überall so. Natürlich muss ich mich auch auf die Spielregeln der axanta einlassen, ansonsten kann es nicht funktionieren. Ich habe mich auch schon darauf eingestellt, dass es etwas länger dauern kann, aber ich habe es auch nicht eilig. Kurzum, ich habe mich mit der axanta auseinandergesetzt, und werde nun in den nächsten Tagen Kontakt mit der Firma aufnehmen. Bin mal gespannt, ob ich als Käufer da in Frage komme, und ob es vielleicht schon irgendwas passendes für mich gibt. Auf jeden Fall danke für die vielen Berichte hier.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password